Bezahlbare Anbieter für Motorradreisen in den USA.

Berichte von Euren Touren/Reisen, Tips für individuelle Reisen, Suche nach Mitfahrern usw.
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
White
Beiträge: 170
Registriert: 25. Juni 2007, 07:59
Wohnort: Landgraaf Niederlande

Bezahlbare Anbieter für Motorradreisen in den USA.

#1 Beitrag von White » 18. Dezember 2016, 16:46

Für unseren Urlaub Anfang 2018 suchen wir gute und bezahlbare Anbieter von USA reizen.
Es geht dann um fertig Pakete, also Flug, Hotel und Motorrad.
Essen, trinken, Benzin etc darf also separat sein.
Hat hier jemanden Erfahrung und weiss guten und bezahlbaren Anbieter?

Grüße Rene
Gruß René

K1200LT 2002 Gekauft 23 06 2007 mit 19125 km.

osti
Beiträge: 12
Registriert: 8. Mai 2007, 17:59
Mopped(s): GS LC rot
Wohnort: Nienburg

Re: Bezahlbare Anbieter Motorrad reizen in der USA.

#2 Beitrag von osti » 18. Dezember 2016, 16:58

Moin Rene
http://www.roberts-motorradreisen.de/mo ... -usa0.html
Mit denen war ich mal in Polen Es waren auch "Wiederhulungstäter" dabei die auch schon in den Staaten waren Die waren sehr zufrieden Die wären für mich die erste Wahl ( ich plane eine Reise in den nächsten Jahren) Gruss Frank


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Schöne Grüße
Frank

Benutzeravatar
Dietmar Hencke
Beiträge: 1325
Registriert: 24. November 2002, 13:45
Mopped(s): ZZR1400
Wohnort: SHA
Kontaktdaten:

Re: Bezahlbare Anbieter Motorrad reizen in der USA.

#3 Beitrag von Dietmar Hencke » 18. Dezember 2016, 17:10

Schau Dir mal diesen Website an:

http://www.classic-highways.com/Classic ... eisen.html

Ich war 2014 mit diesem Unternehmer auf HD 14 Tage unterwegs.
Konnte nicht besser sein.
Gruß Dietmar

Aktuell: ZZR1400 jetzt mit Superbike-Lenker; 60.000km überschritten      
 ... und meine Spaßmaschine

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert. (Einstein)

Benutzeravatar
Mangfalltaler
Beiträge: 203
Registriert: 9. Juli 2016, 17:23
Mopped(s): BMW R1200R, S1000XR

Re: Bezahlbare Anbieter Motorrad reizen in der USA.

#4 Beitrag von Mangfalltaler » 18. Dezember 2016, 18:22

Hallo,

wer gerne auf eigene Faust Harley-Touren in den USA unternehmen möchte, dem kann ich den Vermieter Eagle-Rider http://www.eaglerider.com/ empfehlen. In quasi jeder größeren Stadt gibt es Standorte, wo man seine Harley und auch die Ausrüstung im Empfang nehmen kann.

Grüße,
Ralf

Benutzeravatar
White
Beiträge: 170
Registriert: 25. Juni 2007, 07:59
Wohnort: Landgraaf Niederlande

Re: Bezahlbare Anbieter Motorrad reizen in der USA.

#5 Beitrag von White » 18. Dezember 2016, 18:39

Danke für die Infos!
Werde mich mal alles ansehen.

Den eaglerider hatte ich schön gefunden, glücklicherweise haben die auch andere als nur Harley :)
Ich melde mich dann wieder!
Gruß René

K1200LT 2002 Gekauft 23 06 2007 mit 19125 km.

Benutzeravatar
Mangfalltaler
Beiträge: 203
Registriert: 9. Juli 2016, 17:23
Mopped(s): BMW R1200R, S1000XR

Re: Bezahlbare Anbieter Motorrad reizen in der USA.

#6 Beitrag von Mangfalltaler » 18. Dezember 2016, 20:38

White hat geschrieben:... glücklicherweise haben die auch andere als nur Harley :)
Hallo René,

ich bezeichne mich als "Motorradfahrer" und habe bisher noch nie eine Harley in Deutschland gefahren und werde das auch ganz sicher niemals tun. Dieses Viech gehört aber zu Amerika wie Indianer und Bisons auch, deswegen fahre ich dann dort eben auch Harley. 8)

Freue mich schon auf Deinen Erlebnisbericht, wenn Du die Reise mal gemacht haben wirst.

Viele Grüße,
Ralf

Benutzeravatar
Dietmar Hencke
Beiträge: 1325
Registriert: 24. November 2002, 13:45
Mopped(s): ZZR1400
Wohnort: SHA
Kontaktdaten:

Re: Bezahlbare Anbieter Motorrad reizen in der USA.

#7 Beitrag von Dietmar Hencke » 19. Dezember 2016, 15:53

Mangfalltaler hat geschrieben: ich bezeichne mich als "Motorradfahrer" und habe bisher noch nie eine Harley in Deutschland gefahren und werde
das auch ganz sicher niemals tun. Dieses Viech gehört aber zu Amerika wie Indianer und Bisons auch, deswegen
fahre ich dann dort eben auch Harley.
Genauso sehe ich das auch. Vor zwei Jahren ca. 2 Wochen zum ersten Mal mit einer HD in Kalifornien unterwegs.
Jetzt weiß ich, dass mein (gesundes ??? :oops: :oops: :oops: ) Vorurteil für mich persönlich berechtigt war.
Ich steig da nicht wieder drauf. Ich wünsche aber allen HD-Fahrern weiterhin gute Fahrt. :D
Aber auch BMW-Tattoos möchte ich nicht auf dem Unterarm - oder sonstwo - haben.
Gruß Dietmar

Aktuell: ZZR1400 jetzt mit Superbike-Lenker; 60.000km überschritten      
 ... und meine Spaßmaschine

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert. (Einstein)

Benutzeravatar
Mangfalltaler
Beiträge: 203
Registriert: 9. Juli 2016, 17:23
Mopped(s): BMW R1200R, S1000XR

Re: Bezahlbare Anbieter Motorrad reizen in der USA.

#8 Beitrag von Mangfalltaler » 19. Dezember 2016, 16:49

Dietmar Hencke hat geschrieben:Aber auch BMW-Tattoos möchte ich nicht auf dem Unterarm - oder sonstwo - haben.
Tatoos und Glühwein sind einige meiner No-Gos :lol:

Benutzeravatar
White
Beiträge: 170
Registriert: 25. Juni 2007, 07:59
Wohnort: Landgraaf Niederlande

white

#9 Beitrag von White » 19. Dezember 2016, 19:48

:lol: :lol: :lol:

Jeder sein spielzeug :wink:
Ich hab mich das schön überlegt.
Aber: ich glaube nicht es wurde mich gefallen.
Wenn man soviel Geld zahlt, soll alles (soviel wie möglich) gefallen.

Dan fahre ich lieber noch mit ein G#ldw%ing :oops:
Man gewöhnt sich ja an Luxus wenn man ein BMW fährt :wink:
Gruß René

K1200LT 2002 Gekauft 23 06 2007 mit 19125 km.

Benutzeravatar
friedo
Beiträge: 1559
Registriert: 8. Februar 2006, 17:23
Mopped(s): R1200 RT LC
Wohnort: Ostwestfalen-Lippe

Re: Bezahlbare Anbieter Motorrad reizen in der USA.

#10 Beitrag von friedo » 20. Dezember 2016, 00:56

Dietmar Hencke hat geschrieben:...Aber auch BMW-Tattoos möchte ich nicht auf dem Unterarm - oder sonstwo - haben.
Warum auch Dietmar. Du fährst doch gar keine BMW.
Mal ehrlich. Du hast nen Kawa-Tattoo. :lol:

Gruß Friedo
1991 - 2006 Suzuki GSX 600F, knapp 100.000 km
2006 - 2015 BMW K1200RS, knapp 130.000 km
ab Oktober 2015 BMW R1200 RT LC, bis jetzt > 19.500 km


Nur auf`s Ziel zu sehen, verdirbt die Lust am Reisen
(Friedrich Rückert)

Benutzeravatar
CDDIETER
Beiträge: 1569
Registriert: 5. Juli 2011, 19:10
Mopped(s): K1200LT 99 bordell rot
Wohnort: Herzogenrath

Re: Bezahlbare Anbieter Motorrad reizen in der USA.

#11 Beitrag von CDDIETER » 20. Dezember 2016, 09:32

...hier für "Interessierte" einige Vorlagen:
https://www.google.de/search?q=bmw+tatt ... 1&dpr=1.25
Gruß aus den "Holländischen Bergen"

CdDieter

Benutzeravatar
Dietmar Hencke
Beiträge: 1325
Registriert: 24. November 2002, 13:45
Mopped(s): ZZR1400
Wohnort: SHA
Kontaktdaten:

Re: Bezahlbare Anbieter Motorrad reizen in der USA.

#12 Beitrag von Dietmar Hencke » 20. Dezember 2016, 11:26

friedo hat geschrieben:Warum auch Dietmar. Du fährst doch gar keine BMW.
Mal ehrlich. Du hast nen Kawa-Tattoo. :lol: Gruß Friedo
Sch..., woher weißt Du ????
Gruß Dietmar

Aktuell: ZZR1400 jetzt mit Superbike-Lenker; 60.000km überschritten      
 ... und meine Spaßmaschine

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert. (Einstein)

Benutzeravatar
Michael (GF)
Beiträge: 5758
Registriert: 9. September 2002, 19:23
Mopped(s): K1300S (11-??).K1200RS (99-10)
Wohnort: Meine (LK Gifhorn)

Re: Bezahlbare Anbieter Motorrad reizen in der USA.

#13 Beitrag von Michael (GF) » 20. Dezember 2016, 12:26

:lol: Kopfkino..... Kopfkino..... ohgottohgottohgott... aus....
Rollst Du noch oder Fährst Du schon?

Schöne Grüße aus der Region zwischen Harz und Heide.
Michael

Benutzeravatar
Dietmar Hencke
Beiträge: 1325
Registriert: 24. November 2002, 13:45
Mopped(s): ZZR1400
Wohnort: SHA
Kontaktdaten:

Re: Bezahlbare Anbieter Motorrad reizen in der USA.

#14 Beitrag von Dietmar Hencke » 20. Dezember 2016, 19:32

Michael (GF) hat geschrieben::lol: Kopfkino..... Kopfkino..... ohgottohgottohgott... aus....
...träum' ruhig weiter. Bis zur nächsten Frühlingsaufahrt ist's noch lang.

(oder geht Dir mein Kawa-Tattoo nicht aus dem Kopf. Das ist dann sozusagen für den Ar*sch!)
Gruß Dietmar

Aktuell: ZZR1400 jetzt mit Superbike-Lenker; 60.000km überschritten      
 ... und meine Spaßmaschine

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert. (Einstein)

Benutzeravatar
Manfred G.
Beiträge: 202
Registriert: 30. Mai 2009, 17:51
Mopped(s): K1600 GT

Re: Bezahlbare Anbieter Motorrad reizen in der USA.

#15 Beitrag von Manfred G. » 21. Dezember 2016, 19:07

White hat geschrieben:Für unseren Urlaub Anfang 2018 suchen wir gute und bezahlbare Anbieter von USA reizen.
Es geht dann um fertig Pakete, also Flug, Hotel und Motorrad.
Essen, trinken, Benzin etc darf also separat sein.
Hat hier jemanden Erfahrung und weiss guten und bezahlbaren Anbieter?

Grüße Rene
" Bezahlbare .... " Mich reizt das immer. Das sind Satze von Leuten, deren Ansprüche größer sind, als ihre Möglichkeiten. Mal einfach darüber nachdenken. Bezahlen kann man alles, nur nicht jeder, es ist aber fraglich, ob das sinnvoll ist oder man das überhaupt will.

Einfach schreiben, "günstige ..." Das wäre viel ehrlicher.
So viele Straßen, so wenig Zeit!

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 3001
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: RE: Re: Bezahlbare Anbieter Motorrad reizen in der USA.

#16 Beitrag von Larsi » 21. Dezember 2016, 20:35

Manfred G. hat geschrieben: " Bezahlbare .... " Mich reizt das immer. Das sind Satze von Leuten, deren Ansprüche größer sind, als ihre Möglichkeiten. ...
Mich reizt eher diese Unterstellung.
Für mich sind das keine Ansprüche sondern Wünsche.
Und Wünsche sollte man mMn auf Realisierbarkeit prüfen und wenn machbar erfüllen.
Die Meisten von uns leben nur einmal.
Gruß Lars

Benutzeravatar
Richard
Beiträge: 170
Registriert: 30. Dezember 2013, 22:55
Mopped(s): R850R CX500C
Wohnort: nahe der A45

Re: RE: Re: Bezahlbare Anbieter Motorrad reizen in der USA.

#17 Beitrag von Richard » 22. Dezember 2016, 06:48

Larsi hat geschrieben:Mich reizt eher diese Unterstellung.
Für mich sind das keine Ansprüche sondern Wünsche.
Und Wünsche sollte man mMn auf Realisierbarkeit prüfen und wenn machbar erfüllen.
Die Meisten von uns leben nur einmal.
Auch wenn es jetzt vom eigentlichen Thema "etwas" abdriftet, deiner Aussage schliesse ich mich an..... :wink:
Gruss Richard

Benutzeravatar
zündapp
Beiträge: 245
Registriert: 12. Juni 2014, 14:29
Mopped(s): Zündapp Combinette,BMW R1150RS
Wohnort: Niederrhein

Re: Bezahlbare Anbieter Motorrad reizen in der USA.

#18 Beitrag von zündapp » 22. Dezember 2016, 07:08

Wäre schon mal ein schöner Wunsch mit dem Motorrad durch die USA, aber ca. 6.000€ sind wirklich viel Geld für 14-16 Tage.
Harley muss nicht sein, zumindest sollte es Langstreckentauglich sein was das Sitzen angeht.
Gruss
André

Pro Gloria et Patria

Fährst du mit deinen Fingern über mein Motorrad, fahre ich mit meinem Motorrad über deine Finger!

Benutzeravatar
White
Beiträge: 170
Registriert: 25. Juni 2007, 07:59
Wohnort: Landgraaf Niederlande

Re: Bezahlbare Anbieter Motorrad reizen in der USA.

#19 Beitrag von White » 22. Dezember 2016, 07:59

Manfred G. hat geschrieben: Das sind Satze von Leuten, deren Ansprüche größer sind, als ihre Möglichkeiten.

Manfred, vielleicht solltest du dein schreiben noch mal uberlesen.
Das ganze kommt mir so uber, du fühlst dich besser als andere leute die vielleicht weniger zu spendieren haben als du.


Bezahlbare is ein normales word in mein augen, genau so wie gunstige.
Was fur mich bezahlbahr ist, ist fur andere vielleicht zu bilig oder zu teuer.
Da du mich gar nicht kenst, ist dein urteil und deine aussage nicht nur dumm, aber wahrscheinlich auch beleidigend fur eine ganze gruppe hier.

Gunstige hatte ich auch schreiben konnen, wenn ich daran gedacht hatte, ich bin aber Hollander und meine dass ich mich ziemlich gut ausdrucke hier.
Fur mich bedeuten beide worter so ungefahr dasselbe.

Mal einfach darüber nachdenken.
Gruß René

K1200LT 2002 Gekauft 23 06 2007 mit 19125 km.

Benutzeravatar
White
Beiträge: 170
Registriert: 25. Juni 2007, 07:59
Wohnort: Landgraaf Niederlande

Re: Bezahlbare Anbieter Motorrad reizen in der USA.

#20 Beitrag von White » 22. Dezember 2016, 10:23

zündapp hat geschrieben:Wäre schon mal ein schöner Wunsch mit dem Motorrad durch die USA, aber ca. 6.000€ sind wirklich viel Geld für 14-16 Tage.
Harley muss nicht sein, zumindest sollte es Langstreckentauglich sein was das Sitzen angeht.
Hallo Andre.

Viel geld, sicher.
Man braucht einfach mehr: hin und zuruck flug und miete furs motorrad.
Das alleine ist dan ungefahr 3000, euro.
Das ubrige ist dan fur den urlaub, und (wenn man muchtte) die begleitung.
Ohne begleitung wird dan billiger.

Ja es ist viel geld, aber fur was mann bekommt nicht unbedingt teuer.
Ich glaube aber, jeder soltte sowass mal machen in sein leben 8)

Harley ist es fur mich einfach nicht, sicher nicht mit 5000km..

Wir sehen uns mal die messe an in Februar.
Mal sehen was die anbieter haben.


Dank an alle fur die beitrage :idea:
Gruß René

K1200LT 2002 Gekauft 23 06 2007 mit 19125 km.

Benutzeravatar
CB_
Beiträge: 12
Registriert: 17. März 2015, 04:11
Mopped(s): R1200R, R1150R
Wohnort: Cowtown - Texas

Re: Bezahlbare Anbieter Motorrad reizen in der USA.

#21 Beitrag von CB_ » 24. Dezember 2016, 15:07

nochmal wegen der Preise; die Motorradmiete macht natuerlich einen grossen Batzen. So gut wie alle Veranstalter nutzen Eagle Rider als Vermieter, so dass der Teil des Budgets in etwa quer durch alle Anbieter gleich ist. Macht auch Sinn - gerade wenn es eine ueberregionale Tour wird. Im Pannenfall kann Eagle Rider ueberall mehr oder weniger Hilfe beibringen (ein Tag ist dann aber trotzdem i.d.R. futsch).

Noch eine Frage zum Zeitpunkt: oben steht Anfang 2018 ... sind damit die Monate Januar bis April gemeint? Die gefuerten Touren gehen i.d.R. im Fruehling in Florida los und erst spaeter dann im Westen ... .

Wo soll es denn hingehen?

Benutzeravatar
q.treiber
Beiträge: 457
Registriert: 8. Januar 2010, 02:19
Skype: wad n dad?
Mopped(s): R1100GS "R" / R1200GS LC Mod.
Wohnort: LDK - Land der Könige
Kontaktdaten:

Re: Bezahlbare Anbieter Motorrad reizen in der USA.

#22 Beitrag von q.treiber » 27. Dezember 2016, 13:35

Evtl ist das ein bezahlbares Angebot?
https://www.gadventures.com/trips/coast ... ound/4041/
Und ja, die vorgestellten USA-Trips sprengen auch meinen Rahmen, da wird meine 6Wochen-Balkantour im Herbst preiswerter. :D

Benutzeravatar
White
Beiträge: 170
Registriert: 25. Juni 2007, 07:59
Wohnort: Landgraaf Niederlande

Re: Bezahlbare Anbieter Motorrad reizen in der USA.

#23 Beitrag von White » 30. Januar 2017, 10:25

q.treiber hat geschrieben:Evtl ist das ein bezahlbares Angebot?
Danke fur dein link.
Wir uberlegen gerade ob wir die reise machen werden, oder einfach davon absehen.
Was in diesem moment alles passiert in der USA mit Trump, ist nicht was wir sehen wollen im urlaub..
Gruß René

K1200LT 2002 Gekauft 23 06 2007 mit 19125 km.

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4200
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Bezahlbare Anbieter Motorrad reizen in der USA.

#24 Beitrag von ChristianS » 30. Januar 2017, 12:33

Ich versteh grad den Zusammenhang nicht. Donald wird wohl bspw kaum im Finger Lake baden. Auch sonst wird man ihn auf der Tour eher selten zu Gesicht bekommen.
Wenn es mein Wunsch wäre, würde ich mich nicht durch sowas davon abhalten lassen.
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Benutzeravatar
White
Beiträge: 170
Registriert: 25. Juni 2007, 07:59
Wohnort: Landgraaf Niederlande

Re: Bezahlbare Anbieter Motorrad reizen in der USA.

#25 Beitrag von White » 30. Januar 2017, 13:28

Da hast du sicherlich recht.
Aber, wenn ich sehe was er nach 1 Woche schön erreicht hat...
Und ich glaube nicht das es ruhiger werd im kommenden Jahren.

Wir wollen kein risico eingehen mit soviel geld.
Wenn 6 leute buchen ist das ungefähr 30.000,= euro

Den Wunsch steht uber einige jahre noch immer, Donald sitzt dann wahrscheinlich wieder hinter seine eigene schreibtisch.
Gruß René

K1200LT 2002 Gekauft 23 06 2007 mit 19125 km.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste