Steckachse demontieren

Reparaturtips, Umbauten, Garagengeflüster
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
david
Beiträge: 18
Registriert: 25. Juni 2012, 18:40
Mopped(s): K1200GT 2006

Steckachse demontieren

#1 Beitrag von david » 19. September 2016, 19:30

Zum Radausbau gibt es x Threads.... bin aber trotzdem nicht fündig geworden. Ich bin gerade am Demontieren der Räder für einen Reifenwechsel. Das Hinterrad ist weg. Beim Vorderrad verzweifle ich langsam aber sicher. Gemäss Bedienungsanleitung ist die rechte Achslkemmmutter zu lösen, die linke nicht. Dann heisst es in der Bedienungsanleitung salopp " Steckachse demontieren". Muss die im Gegenuhrzeigersinn herausgedreht werden? Geht nicht - oder muss ich da rohe Gewalt anwenden?
Wenn ich die linke Achsklemmmutter löse, dann kann ich drehen, kommt aber nichts raus.
kann mir da jemand bitte weiterhelfen?

Gruss Dave

Benutzeravatar
Michael (GF)
Beiträge: 5740
Registriert: 9. September 2002, 19:23
Mopped(s): K1300S (11-??).K1200RS (99-10)
Wohnort: Meine (LK Gifhorn)

Re: Steckachse demontieren

#2 Beitrag von Michael (GF) » 19. September 2016, 19:54

Die linke bleibt fest und darf NICHT gelöst werden....die rechte klemmmutter ist zu lösen...

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk
Rollst Du noch oder Fährst Du schon?

Schöne Grüße aus der Region zwischen Harz und Heide.
Michael

Benutzeravatar
david
Beiträge: 18
Registriert: 25. Juni 2012, 18:40
Mopped(s): K1200GT 2006

Re: Steckachse demontieren

#3 Beitrag von david » 19. September 2016, 20:17

Links ist angezogen und rechts gelöst - soweit alles klar. Wie aber bekomme ich die Achse raus? Ich bin mit einem Aussensechskant von der rechten Seite reingegangen und habe versucht das ganze rauszudrehen. Da passiert jedoch gar nichts! Ist es ein Rechts- oder Linksgewinde? Rohe Gewalt anwenden???

Benutzeravatar
Michael (GF)
Beiträge: 5740
Registriert: 9. September 2002, 19:23
Mopped(s): K1300S (11-??).K1200RS (99-10)
Wohnort: Meine (LK Gifhorn)

Re: Steckachse demontieren

#4 Beitrag von Michael (GF) » 19. September 2016, 20:31

Ganz normal entgegen dem Uhrzeigersinn heraus drehen.

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk
Rollst Du noch oder Fährst Du schon?

Schöne Grüße aus der Region zwischen Harz und Heide.
Michael

Benutzeravatar
david
Beiträge: 18
Registriert: 25. Juni 2012, 18:40
Mopped(s): K1200GT 2006

Re: Steckachse demontieren

#5 Beitrag von david » 19. September 2016, 20:41

und genau das geht nicht. Ok, dann werde ich mal das Drehmoment erhöhen....

Benutzeravatar
david
Beiträge: 18
Registriert: 25. Juni 2012, 18:40
Mopped(s): K1200GT 2006

Re: Steckachse demontieren

#6 Beitrag von david » 19. September 2016, 20:49

So, dann habe ich mal ganz kräftig gewirkt - und siehe da: die Achse liess sich lösen...
Besten Dank für die Info. Rohe Gewalt ist in den meisten Fällen kontraproduktiv.

Gruss Dave

Benutzeravatar
Michael (GF)
Beiträge: 5740
Registriert: 9. September 2002, 19:23
Mopped(s): K1300S (11-??).K1200RS (99-10)
Wohnort: Meine (LK Gifhorn)

Re: Steckachse demontieren

#7 Beitrag von Michael (GF) » 20. September 2016, 06:20

Vermutlich hat da jemand beim festziehen keinen Drehmoment Schlüssel benutzt. Beachte beim Einbau die 50nm....

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk
Rollst Du noch oder Fährst Du schon?

Schöne Grüße aus der Region zwischen Harz und Heide.
Michael

Benutzeravatar
david
Beiträge: 18
Registriert: 25. Juni 2012, 18:40
Mopped(s): K1200GT 2006

Re: Steckachse demontieren

#8 Beitrag von david » 20. September 2016, 20:38

Was kann passieren, wenn die rechte Klemmschraube gelöst wird? Eine axiale Verschiebung findet ja nicht statt und die Rotation ist doch belanglos - liege ich da falsch?

Gruss dave

Benutzeravatar
Michael (GF)
Beiträge: 5740
Registriert: 9. September 2002, 19:23
Mopped(s): K1300S (11-??).K1200RS (99-10)
Wohnort: Meine (LK Gifhorn)

Re: Steckachse demontieren

#9 Beitrag von Michael (GF) » 21. September 2016, 00:12

Verwechselst du vielleicht rechts und links? Die rechte (immer in Fahrtrichtung) muss in jedem Fall gelöst werden.

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk
Rollst Du noch oder Fährst Du schon?

Schöne Grüße aus der Region zwischen Harz und Heide.
Michael

Benutzeravatar
Frank@S
Moderator
Beiträge: 6798
Registriert: 5. September 2008, 12:18
Mopped(s): XR
Wohnort: Vorderpfalz

Re: Steckachse demontieren

#10 Beitrag von Frank@S » 21. September 2016, 14:59

Wird die (in Fahrtrichtung) Linke gelöst, kann es zu Fehlstellungen der Achse/Felge kommen.
Das Vorderrad steht dann nicht mehr mit dem Hinterrad in einer Linie.

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9766
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Steckachse demontieren

#11 Beitrag von helmi123 » 22. September 2016, 08:09

Frank@S hat geschrieben:Wird die (in Fahrtrichtung) Linke gelöst, kann es zu Fehlstellungen der Achse/Felge kommen.
Das Vorderrad steht dann nicht mehr mit dem Hinterrad in einer Linie.

:) = gleich Spurversatz, freihändig fahren wird zum Glückspiel :)
:lol:

Benutzeravatar
Frank@S
Moderator
Beiträge: 6798
Registriert: 5. September 2008, 12:18
Mopped(s): XR
Wohnort: Vorderpfalz

Re: Steckachse demontieren

#12 Beitrag von Frank@S » 22. September 2016, 10:09

@Helmut: das fachchinesisch versteht eh keiner ;-)

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9766
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Steckachse demontieren

#13 Beitrag von helmi123 » 22. September 2016, 10:47

:lol: sind wir kein Fach Forum mehr :?: ,es geht eh Richtung Schlappendengler :!:
:lol:

Benutzeravatar
david
Beiträge: 18
Registriert: 25. Juni 2012, 18:40
Mopped(s): K1200GT 2006

Re: Steckachse demontieren

#14 Beitrag von david » 22. September 2016, 19:12

Hallo
meinte natürlich die linke Schraube... Damit es einen Spurversatz geben kann, muss die Achse axial verschoben werden - korrekt? So wie ich das sehe verhindert das die Konststoffkappe auf der linken Seite.

Gruss Dave

Benutzeravatar
Frank@S
Moderator
Beiträge: 6798
Registriert: 5. September 2008, 12:18
Mopped(s): XR
Wohnort: Vorderpfalz

Re: Steckachse demontieren

#15 Beitrag von Frank@S » 22. September 2016, 19:42

Kunststoffkappe :?:

auf der linken Seite ist eine Gewindebuchse (6) die die Steckachse (7) aufnimmt.
Guggstdu:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Chucky1978
Beiträge: 765
Registriert: 22. August 2013, 12:44
Mopped(s): K1200S
Wohnort: 54534 Wittlich
Kontaktdaten:

Re: Steckachse demontieren

#16 Beitrag von Chucky1978 » 22. September 2016, 19:46

Die Linke Buchse ist Zeitgleich das Gegenlager/Gewinde/Endanschlag der Achse. Ist die Buchse nicht an der Gabel anliegend, wird man auch die Achse weiter nach links eindrehen können als normal.
Eine Kunsstoffkappe wird da kaum als Endanschlag dienen können.

Löst man die Schraube der Buchse bekommt man die Achse nicht demontiert durch das Mitdrehen der Buchse, aber es kann auch zu Riefenbildung an der Buchse kommen, was der spätere Fixierung nicht unbedingt dienlich sein könnte wenn das zu oft passiert bzw zu "krass" passiert. Auch wird man im krassen fall die Arretierungsschraube der rechten Seite nicht mehr eingeschraubt bekommen, wenn die linke Buchse zu weit raus steht, da die Aussparung in der Achse nicht viel platz für die Schraubaufnahme an der rechten Seite hat

Frank war schneller.. Beim Zusammenbau einfach drauf achten, das die Hülse wieder Press an der Gabel anliegend ist. Spur neu vermessen kann aber trotzdem nicht schaden. Dazu reicht meist fürs grobe ein regulärer Laserpointer.. ist aber nur Nice2Know.. wenn alles passt vom ABS-Sensorabstand und die Arretierungsschrauben und die Hülse anliegend ist, passt das schon
Ein goldener Sattel macht einen Esel noch nicht zum Pferd

Gruß Ingo

Benutzeravatar
david
Beiträge: 18
Registriert: 25. Juni 2012, 18:40
Mopped(s): K1200GT 2006

Re: Steckachse demontieren

#17 Beitrag von david » 22. September 2016, 20:44

Ok, danke für die Info. Teil 6 sieht stark nach Kunststoff aus - scheint es aber definitiv nicht zu sein. Das Teil ist auf Anschlag.

Gruss Dave

Benutzeravatar
david
Beiträge: 18
Registriert: 25. Juni 2012, 18:40
Mopped(s): K1200GT 2006

Re: Steckachse demontieren

#18 Beitrag von david » 22. September 2016, 21:13

Doch noch eine Frage: Ist die Buchse standardmässig auf Anschlag oder wird die inividuell eingestellt?

Gruss Dave

Benutzeravatar
Chucky1978
Beiträge: 765
Registriert: 22. August 2013, 12:44
Mopped(s): K1200S
Wohnort: 54534 Wittlich
Kontaktdaten:

Re: Steckachse demontieren

#19 Beitrag von Chucky1978 » 23. September 2016, 05:21

m.b.M.n. sollte sie Standardmäßig anliegend sein. Zum regulären Einstellen der Spur ist sie auch m.b.M.n. nicht wirklich geeignet
Ein goldener Sattel macht einen Esel noch nicht zum Pferd

Gruß Ingo

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast