Blauer Qualm bei Start auf Seitenständer

technische Probleme und Lösungen
Antworten
Nachricht
Autor
cosmic28
Beiträge: 1
Registriert: 7. Juni 2017, 16:28
Skype: cosmic28
Mopped(s): BMW K1200S, Zephyr 750
Wohnort: Düsseldorf

Blauer Qualm bei Start auf Seitenständer

#1 Beitrag von cosmic28 » 7. Juni 2017, 16:52

Hallo zusammen

kurze Übersicht über mein Motorrad

Modell BMW K1200s
Baujahr 2007
KM-Stand: 41.000 km
Modifikationen: Akrapovic Auspuff
Alle Inspektionen sind gemacht und m.E. auch alle Rückruf-Aktionen

Ich habe die K1200s vor 2 1/2 Jahren mit 24.000 km gekauft und war bisher eigentlich sehr zufrieden (ausser dem nervenden Fahrruckeln in bestimmten Drehzahlbereichen) . Seit gut eine halben Jahr entwickelt sich beim Start blauer qualm, wenn das Motorrad auf dem Seitenständer stand. Ich konnte keine Qualm-Entwicklung feststellen, wenn das Motorrad auf dem Hauptständer stand. Der Auspuff qualmt i.d.R nur ein paar Minuten. Danach scheint alles wieder in Ordnung zu sein. Ich war letzte Woche länger unterwegs und habe das Motorrad abwechselnd auf den Seiten- und auf dem Haupt-Ständer abgestellt. Beim Abstellen des Motorrads auf dem Hauptständer habe ich keine Qualm-Entwicklung festgestellt.

Habt ihr bei euren Motorrädern ähnliches schon mal beobachtet und könnt Ihr mir einen Hinweis auf die Ursache geben, was in der Werkstatt geprüft werden sollte.

Mir fallen nur defekte Kolbenringe ein, was ich nicht hoffe.

Über mich:

Alexander
45 Jahre
Fahre Motorrad seit 20 Jahren
Komme aus dem Raum Düsseldorf

Wenn Ihr eine Idee habt würde ich mich freuen!!

Alexander

Hirbel
Beiträge: 16
Registriert: 30. April 2017, 10:31

Re: Blauer Qualm bei Start auf Seitenständer

#2 Beitrag von Hirbel » 7. Juni 2017, 16:54

Gab es schon immer, Öl läuft in den Brennraum und verbrennt nach dem anlassen.

Benutzeravatar
Chucky1978
Beiträge: 761
Registriert: 22. August 2013, 12:44
Mopped(s): K1200S
Wohnort: 54534 Wittlich
Kontaktdaten:

Re: Blauer Qualm bei Start auf Seitenständer

#3 Beitrag von Chucky1978 » 7. Juni 2017, 22:02

linke Seitenverkleidung runter.

Dort befindet sich in nähe des Thermostats/ZFE ein schwarzer Gummischlauch mit einem schwarzen Stopfen.

Kiste auf den Seitenständer stellen und eine Rauchen. Ein kleines Behältnis nehmen, unter die Schlauchöffnugn halten, und den Stopfen entfernen.

Das macht man in sagen wir 1000km noch mal, und schaut nach der Menge an Öl die dort hinausläuft.

Das Verbrannte Öl wird aus der Airbox stammen, und das wieerrum aus der Kurbelwellenentlüftung oder dem System was ich nicht benenne weil es mehr als unwahrscheinlich ist, das dies in der Form so kaputt geht

Sollte beim zweiten mal eine größere Menge an Öl aus der Airbox kommen, wäre ein Drucktest der Zylinder empfehlenswert.

Evtl. auch mal den Luftfilterschnorchel dabei entfernen, und mal einen Blick in die Airbox riskieren. Diese könnte man mal reinigen. Evtl. mal zu viel Öl eingefüllt beim Wechsel. Das ist die Kostengünstigte Ursache für so etwas, bevor man jetzt an Kolbenringe, Ventilschaftdichtungen und Co denkt.

Sollte die Airbox wie von mir erwartet mit Öl gefüllt sein, und sollte der Halter sich entschließen eine Reinigung durchführen zu wollen (was nicht unbedingt notwendig ist, aber manche mögen die Kiste halt wirklich "trocken") dann emphielt es sich 2 Dosen Bremsenreiniger zu kaufen, den rechten Schnorchel auch entfernen, und mal schön großzügig durchspülen und über den Schlauch ablaufen lassen wie auch mal über Nacht dann ausdünsten lassen.
Ein goldener Sattel macht einen Esel noch nicht zum Pferd

Gruß Ingo

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste