Rückrufe K1300

technische Probleme und Lösungen
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
andreas.hg
Beiträge: 2399
Registriert: 28. August 2002, 08:43
Mopped(s): keins mehr
Wohnort: Taunus
Kontaktdaten:

Re: Rückrufe K1300

#51 Beitrag von andreas.hg » 1. März 2011, 11:51

Feddisch: gemacht und Ruhe ist.
Dabei die Werksgarantie um 2 Jahre verlängert.
Gruß Andreas

Benutzeravatar
Jörg54
Beiträge: 122
Registriert: 23. Juli 2009, 07:32
Mopped(s): K 1300 GT (2009)
Wohnort: Brieselang
Kontaktdaten:

Re: Rückrufe K1300

#52 Beitrag von Jörg54 » 10. März 2011, 15:10

Handi hat geschrieben:Hab das Teil heute tauschen lassen. Hat keine 15 min gedauert.
Hab es heute tauschen lassen. Hat 2 Stunden gedauert und ist immer noch nicht fertig.
Bin ohne Hauptständer vom Hof gefahren und der "Rest" wird nächste Woche erledigt.?!
Der Hauptständer ließ sich nicht entfernen. Schrauben festgefressen - ausschlagen, ausbohren (1 1/2 Jahre alt - Keine Winter/Salzfahrten, nur 2-3 Regenfahrten, keine Reinigung mit Hochdruck, nur sanfte Kreisbewegungen mit zartem Schwamm und nach dem Trockenfönen leichter Konservierungsnebel auf alle Metallteile).
Clevere Vorgaben des BMW-Controlling an die Ingenieure. Material, daß noch nicht einmal die Garantiezeit aushält an Stellen die innerhalb der Garantiezeit nicht angefaßt werden.
Ohne Tausch des Umlenkhebels wäre niemand auf die Idee gekommen, den Hauptständer zu entfernen. Also irgendwann nach Jahren entstehen massive Werkstattstunden. Und das wegen 20ct Materialeinsparung für Plunderschrauben.

Habe die Rückfahrt gar nicht genießen können.
Jörg
Wenn Gott gewollt hätte, daß wir laufen
hätte er die Motorräder nicht nachgereicht

Benutzeravatar
dirk v
Beiträge: 332
Registriert: 15. Februar 2004, 13:04
Mopped(s): Erst R, dann K, jetzt eine HD

Re: Rückrufe K1300

#53 Beitrag von dirk v » 10. März 2011, 16:54

gibt es einen optischen Hinweiß, der erkennen lässt, ob die Modifiktion durchgeführt wurde?
Bzw. gibt es einen Hinweiß, dass noch modifiziert werden müßte?

Benutzeravatar
Dietmar Hencke
Beiträge: 1303
Registriert: 24. November 2002, 13:45
Mopped(s): ZZR1400
Wohnort: SHA
Kontaktdaten:

Re: Rückrufe K1300

#54 Beitrag von Dietmar Hencke » 10. März 2011, 17:20

dirk v hat geschrieben:gibt es einen optischen Hinweiß, der erkennen lässt, ob die Modifiktion durchgeführt wurde?
Bzw. gibt es einen Hinweiß, dass noch modifiziert werden müßte?
Da BMW alle Besitzer einzeln anschreibt, denke ich, dass die die keinen Brief bekommen, schon mit dem neuen Teil bestückt sind.
Gruß Dietmar

Aktuell: ZZR1400 jetzt mit Superbike-Lenker; 50.000km überschritten      
 ... und meine Spaßmaschine

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert. (Einstein)

Benutzeravatar
dirk v
Beiträge: 332
Registriert: 15. Februar 2004, 13:04
Mopped(s): Erst R, dann K, jetzt eine HD

Re: Rückrufe K1300

#55 Beitrag von dirk v » 10. März 2011, 17:24

O.K. , aber:
Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser :wink:

Benutzeravatar
Handi
Moderator
Beiträge: 4843
Registriert: 13. November 2002, 13:28
Mopped(s): S-RR 2012
Wohnort: Raum München

Re: Rückrufe K1300

#56 Beitrag von Handi » 10. März 2011, 17:40

Jörg54 hat geschrieben:Hat 2 Stunden gedauert und ist immer noch nicht fertig.
Interessant. Bei mir hat's < 15 min gedauert. Und ich hab auch einen Hauptständer dran. Und mein Mopped ist auch schon fast 2 Jahre alt. Wobei ich stark bezweifle, daß für die Maßnahme der Hauptständer weg muß. Dann wäre mein Mopped nämlich sicher nicht in der kurzen Zeit fertig gewesen. Bei den anderen hat's ja auch nicht viel länger gedauert.
Ohne Tausch des Umlenkhebels wäre niemand auf die Idee gekommen, den Hauptständer zu entfernen.
Ich vermute, daß das weniger ein Problem des Herstellers bzw. der Konstruktion als vielmehr Deiner Werkstatt ist!
Manfred (Mod S-RR, K1200/1300 S/R/GT)

Benutzeravatar
Jörg54
Beiträge: 122
Registriert: 23. Juli 2009, 07:32
Mopped(s): K 1300 GT (2009)
Wohnort: Brieselang
Kontaktdaten:

Re: Rückrufe K1300

#57 Beitrag von Jörg54 » 10. März 2011, 20:05

Sicherlich hast Du Recht - Die Werkstatt agiert.
Nur der zweite Teil festgerostete Teile nach so kurzer Zeit haben nichts mit der Konstruktion, wohl aber mit minderwertigem Material zu tun. Das enttäuscht mich.
(Kann natürlich auch ein Zufall sein. Die von zuhause mitgebrachte Schraube ist aus der Hosentasche des Monteurs gefallen und zur Montage verwendet worden.)

Ich werde mir mal die Rep.CD ansehen - was da so lange gedauert haben kann.

Jörg
Wenn Gott gewollt hätte, daß wir laufen
hätte er die Motorräder nicht nachgereicht

Benutzeravatar
Dietmar Hencke
Beiträge: 1303
Registriert: 24. November 2002, 13:45
Mopped(s): ZZR1400
Wohnort: SHA
Kontaktdaten:

Re: Rückrufe K1300

#58 Beitrag von Dietmar Hencke » 10. März 2011, 20:27

dirk v hat geschrieben:O.K. , aber:
Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser :wink:
Dann frag nach beim :D
Handi hat geschrieben:Interessant. Bei mir hat's < 15 min gedauert. Und ich hab auch einen Hauptständer dran
Bei mir dito.
Gruß Dietmar

Aktuell: ZZR1400 jetzt mit Superbike-Lenker; 50.000km überschritten      
 ... und meine Spaßmaschine

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert. (Einstein)

Benutzeravatar
dirk v
Beiträge: 332
Registriert: 15. Februar 2004, 13:04
Mopped(s): Erst R, dann K, jetzt eine HD

Re: Rückrufe K1300

#59 Beitrag von dirk v » 10. März 2011, 20:33

Dietmar Hencke hat geschrieben:[Dann frag nach beim :D
Wenn Du den Kern meiner einfachen Frage nicht erfassen konntest, dann wäre keine Antwort sinniger gewesen

Benutzeravatar
Handi
Moderator
Beiträge: 4843
Registriert: 13. November 2002, 13:28
Mopped(s): S-RR 2012
Wohnort: Raum München

Re: Rückrufe K1300

#60 Beitrag von Handi » 10. März 2011, 21:23

Jörg54 hat geschrieben:Nur der zweite Teil festgerostete Teile nach so kurzer Zeit haben nichts mit der Konstruktion, wohl aber mit minderwertigem Material zu tun.
Oder mit nicht fachgerechter Montage.

Du scheinst mir ziemlich voreilig mit Deiner Meinungsbildung zu sein. Ich bin eben extra runter in die Garage und hab mir das aus der Nähe angesehen. Es gibt durchaus eine Stelle am Hauptständer, die für die Montage des Umlenkhebels relevant ist, nämlich das Blech für den Anschlag des Hauptständers. Dieses Blech hat aber just an der Stelle, wo dahinter die eine Schraube für den Befestigungshebel ist, ein Loch. Und zwar zentrisch, um genau da durch zur Schraube zu gelangen. Eine Demontage des Hauptständers ist damit definitiv nicht nötig.
Dieses Loch scheint mir auf den ersten Blick aber nicht groß genug zu sein, um damit mit einer 1/2"-Verlängerung durchzukommen (mit einem Steckschlüssel-Einsatz noch weniger). Erfordert also entweder einen langen Torx-Schlüssel oder eine 3/8"-Verlängerung. Hat man beides nicht, wird's eng. Auf gut Deutsch: Konstruktiv sollte es keine Probleme geben, es mangelt also nur entweder an der Ausstattung Deiner Werkstatt oder an der Intelligenz des Monteurs.

Was das "festgerostet" angeht: Diese Schrauben haben eine Schraubensicherung (mikroverkapselt) und wenn jemand das nicht schnallt, dann kann er durchaus mal die Schruabe kaputt machen und dann ist das Kind in den Brunnen gefallen.

Wie gesagt, ich tippe insgesamt stark auf Unfähigkeit der Werkstatt bzw. des Mechanikers.
Manfred (Mod S-RR, K1200/1300 S/R/GT)

Sasmel1
Beiträge: 23
Registriert: 18. März 2010, 20:48

Re: Rückrufe K1300

#61 Beitrag von Sasmel1 » 10. März 2011, 22:03

Handi hat geschrieben: Eine Demontage des Hauptständers ist damit definitiv nicht nötig.
Moin,
ist so nicht ganz Richtig.
Ich habe den Hauptständer von SW Motech drunter
und mir ist bei dem Blick auf den Umlenkhebel aufgefallen,
dass der Anschlag des Hauptständers genau vor der Schraube ist!

Bei dem Orginal Hauptständer ist das besser gelöst, da kommt man sofort an die Schraube.
Grüße aus dem Harz
Sascha

Benutzeravatar
Jörg54
Beiträge: 122
Registriert: 23. Juli 2009, 07:32
Mopped(s): K 1300 GT (2009)
Wohnort: Brieselang
Kontaktdaten:

Re: Rückrufe K1300

#62 Beitrag von Jörg54 » 10. März 2011, 23:30

Handi hat geschrieben:Wie gesagt, ich tippe insgesamt stark auf Unfähigkeit der Werkstatt bzw. des Mechanikers.
Ich glaube Dir das. Aber mein Unbehagen mußte sich irgendwie kanalisieren.
Letztlich muß ich nichts bezahlen - aber ärgerlich ist es - noch mal hinfahren.
Auch fehlt mir der Hauptständer.
Gerade wenn ich das Motorrad auf dem Bürgersteig parke achte ich darauf, daß es gerade an der Hauswand steht und nicht schräg den Leuten den Weg mehr als nötig einengt.

Jörg
Wenn Gott gewollt hätte, daß wir laufen
hätte er die Motorräder nicht nachgereicht

Benutzeravatar
Michael (GF)
Beiträge: 5740
Registriert: 9. September 2002, 19:23
Mopped(s): K1300S (11-??).K1200RS (99-10)
Wohnort: Meine (LK Gifhorn)

Re: Rückrufe K1300

#63 Beitrag von Michael (GF) » 11. März 2011, 08:20

Bei dem Orginal Hauptständer ist das besser gelöst, da kommt man sofort an die Schraube.
Was dann bei nahezu gleichem Preis für den originalen spricht.....zumal wohl der eine bessere Hebelwirkung haben soll.
Rollst Du noch oder Fährst Du schon?

Schöne Grüße aus der Region zwischen Harz und Heide.
Michael

Benutzeravatar
Bergaufbremser
Beiträge: 366
Registriert: 16. April 2009, 10:02
Mopped(s): KTM950SM, K1300GT
Wohnort: Bochum

Re: Rückrufe K1300

#64 Beitrag von Bergaufbremser » 11. April 2011, 08:51

deMorris hat geschrieben:Hallo Zusammen,

hat vielleicht von Euch noch jemand zufällig einen "alten" Schalter daheim den er mir zur Verfügung stellen kann ?

Vielen Dank für die Antworten
Moin de Moris,
einen "alten" Schalter :?:
warum das denn, is deine noch nicht liegen geblieben? :lol:
;-)
Ich glaube da wird sich nur schwer jemand finden.
In der Regel werden die schadhaften/alten Schalter ausgebaut, gesammelt,
und an die Hersteller zurückgesandt.
Viele Grüße
Gerd

Benutzeravatar
Herb
Beiträge: 1067
Registriert: 28. März 2005, 16:21
Mopped(s): K1300S
Wohnort: 8529x Pfaffenhofen /Ilm

Re: Rückrufe K1300

#65 Beitrag von Herb » 31. Mai 2011, 07:47

Hallo, :wink:

nur zur Sicherheit .... bei der
K1300GT / April 2010
fällt nur das
Lager am Umlenkhebel eines Hinterrad-Federbeins
an ... ODER :?:

Danke
:wink:
:wink:
Gruß
Herb

K1300S
BJ 04/2012
SR-Racing Komplettanlage S1000RR mit Einzelabnahme TÜV

Benutzeravatar
Frank@S
Moderator
Beiträge: 6798
Registriert: 5. September 2008, 12:18
Mopped(s): XR
Wohnort: Vorderpfalz

Re: Rückrufe K1300

#66 Beitrag von Frank@S » 31. Mai 2011, 08:19

Hi Herb

ja, die 13erGT bis Sept. 2010 auch
ich denke aber, dass der gesamte Umlenkhebel getauscht wird.

Hättest von deinem :D ein Schreiben bekommen müssen .... guckst Du :

Benutzeravatar
Herb
Beiträge: 1067
Registriert: 28. März 2005, 16:21
Mopped(s): K1300S
Wohnort: 8529x Pfaffenhofen /Ilm

Re: Rückrufe K1300

#67 Beitrag von Herb » 31. Mai 2011, 08:59

** Danke Frank **
:wink: :wink:
:wink:
Gruß
Herb

K1300S
BJ 04/2012
SR-Racing Komplettanlage S1000RR mit Einzelabnahme TÜV

Benutzeravatar
Bergaufbremser
Beiträge: 366
Registriert: 16. April 2009, 10:02
Mopped(s): KTM950SM, K1300GT
Wohnort: Bochum

Re: Rückrufe K1300

#68 Beitrag von Bergaufbremser » 5. August 2011, 11:17

Einer geht noch...
Leider muß ich aus ganz aktuellen Gründen Herb da wiedersprechen.
Es gibt eine weitere Rückrufaktion für die 1200er und 1300er Modelle von denen die Fahrzeughalter nicht informiert werden (so BMW),
sondern nur die Werstätten im "Schadensfall".
Und zwar geht es bei der Geheimiskrämerrei um den Tausch eines Relais und eines Stück des Kabelbaumes die beim Laden der Batterie
wohl involviert sind. Tritt der Fehler auf, wird im laufenden Betrieb die Batterie leergezogen. Ein "Warmstart" ist dann nicht mehr möglich,
Fehler oder Fehlfunktionen werden von der Borddisco nicht angezeigt. Über die genaue Ursache schweigt sich BMW reichlich aus. :?
Da davon auch Batterien betroffen sein können die gerade getauscht wurden, weil sie fälschlicherweise für Deffekt oder Überaltert gehalten wurden,
bliebe in solchen Fällen die wirkliche Ursache zu prüfen, da BMW dafür ggfl. die Kosten vergütet.
Relais- und Kabelbaumwechsel wird von BMW auf Kulanz erledigt (und wie im meinem Fall ggfl. auch die Abschleppkosten).
Viele Grüße
Gerd

Benutzeravatar
andreas.hg
Beiträge: 2399
Registriert: 28. August 2002, 08:43
Mopped(s): keins mehr
Wohnort: Taunus
Kontaktdaten:

Re: Rückrufe K1300

#69 Beitrag von andreas.hg » 10. Januar 2014, 11:51

Gruß Andreas

Benutzeravatar
Michael (GF)
Beiträge: 5740
Registriert: 9. September 2002, 19:23
Mopped(s): K1300S (11-??).K1200RS (99-10)
Wohnort: Meine (LK Gifhorn)

Re: Rückrufe K1300

#70 Beitrag von Michael (GF) » 10. Januar 2014, 12:17

Wenn man es so liest.... ja.

Wenn ich wieder einen Stempel drau habe werde ich bei meinem :lol: mal vorsprechen.

Aber da sie im November zur Insprektion da war und ich weder undichtigkeiten noch Spritgeruch wahrgenommen habe.... bin ich nicht all zu sehr beunruhigt.
Rollst Du noch oder Fährst Du schon?

Schöne Grüße aus der Region zwischen Harz und Heide.
Michael

Benutzeravatar
Herbert
Beiträge: 646
Registriert: 1. November 2002, 11:36
Mopped(s): K1300S
Wohnort: Altenmarkt
Kontaktdaten:

Re: Rückrufe K1300

#71 Beitrag von Herbert » 19. Januar 2014, 11:53

Spritgeruch? Sporadisch kann ich es wahrnehmen und hab es vor ca. eineinhalb Jahren reklamiert bzw. bei der Inspektion angesprochen sie sollen ein Auge darauf werfen. Es kam nichts heraus auch nix bekannt. Nun seit längerer Zeit ist mir nichts mehr aufgefallen bzw. nichts mehr wahrgenommen.
schöne Grüsse aus der Chiemseegegend

Herbert

http://www.autohager.de/Motorrad/IMG_4025.jpg

sechs Jahre "RS" jetzt nur noch "S"

Benutzeravatar
Kawa
Beiträge: 333
Registriert: 18. August 2004, 21:50
Mopped(s): K1300S
Wohnort: München (mittendrin)

Re: Rückrufe K1300

#72 Beitrag von Kawa » 6. Februar 2014, 18:18

Doch, ist für uns auch relevant.
Heute zum :D wg 30.000-er. Es gibt ein taufrisches, stilles Nachbessern der Dichtungen bei den Tankdurchführungen der Benzinschläuche, oder so etwas ähnliches.
Bei der Auftragsbesprechung sagte mir der Servicemitarbeiter, dass dies eine ganz neue Maßnahme sei, wg. der es keinen Rückruf gäbe, dass dies aber bei allen Maschinen, die zur Inspektion / Service kämen, gemacht würde.

Wie im Artikel beschrieben:
A spokesman added: "Technically it is not classed as a ‘recall’ in the UK, as it is not safety related and customers will not be asked to immediately return their bikes to the dealers. We would class it as a campaign."

So etwa hat es der :D ausgedrückt.

Der Umfang der Arbeiten stellt sich allerdings erst beim Tausch der Dichtungen heraus. Lt. Aussage könnte es passieren, dass die Benzinpumpe getauscht werden muss.
Gruß
Christian

P.S. Den Gummi auf dem Boden lassen...

Mittlerweile MIT K-1300-S in ROT

Benutzeravatar
Zazu
Beiträge: 16
Registriert: 15. Juni 2011, 13:19
Mopped(s): K12S 08.2008
Wohnort: Bochum

Rückrufe K1300

#73 Beitrag von Zazu » 10. April 2015, 16:37

Am 16.04.2015 hab ich Termin bei BMW...Rückrufaktion Hinterrad Befestigungsflansch der Risse aufweisen kann und gleichzeitige Behebung der Tankdurchführung,

dLzG

Benutzeravatar
mopedkasi
Beiträge: 13
Registriert: 22. Mai 2014, 20:31
Mopped(s): K 1200 R

Re: Rückrufe K1300

#74 Beitrag von mopedkasi » 1. November 2015, 19:32

Nur zur Info!
War letzten Freitag beim :D zum Tausch der Benzinpummpe aufgrund einer Umtauschaktion von BMW.
Ist anscheinend den Amis zu unsicher gewesen wenn ein bißchen Benzingeruch bei warmen Wetter um die Nase wehte.
Erfahren habe ich Ende August davon als Ich alle anstehenden Garantiesachen erledigen ließ (Radträger usw.).
Als ich sie abholte sagte mir der Werkstattleiter das soeben eine neue Umtauschaktion angelaufen ist die die Benzinpumpe betrifft
aber da BMW zuerst die US-Boys zufriedenstellen wolle soll ich mich im Oktober wegen einem Termin melden
da er glaubt das vorher keine Pumpe kriegt weil alles was BMW zur Verfügung hatte in die USA geschickt haben.
Eine Sache von einer knappen Stunde und jetzt gehts schön langsam ans Einwintern.

boomersiegen
Beiträge: 11
Registriert: 22. Dezember 2013, 23:56
Mopped(s): K 1300 S
Wohnort: Freudenberg

Re: Rückrufe K1300

#75 Beitrag von boomersiegen » 29. Februar 2016, 23:53

Und wie sieht es nun mit dem problem bezüglich der Benzinpumpe aus?

Hab von meinem Händler und Schrauber noch nix gehört bzw konnten mir nix dazu sagen.

Gruss Norbert
Motorradhilfe im Grossraum Köln.

Rogers mobiler Motorrad Service 015738770220

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste