Tankkapazität, Restreichweitenanzeige

technische Probleme und Lösungen
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handi
Moderator
Beiträge: 4843
Registriert: 13. November 2002, 13:28
Mopped(s): S-RR 2012
Wohnort: Raum München

Tankkapazität, Restreichweitenanzeige

#1 Beitrag von Handi » 16. April 2005, 11:06

In den USA hat eben einer getestet, wieviel wirklich in den Tank paßt. Er hat ihn restlos leer gefahren, den mitgeführten Reservekanister reingekippt und unmittelbar danach getankt. Da gingen 20,44 l (5,4 US-Gallonen) rein (randvoll, also wirklich bis zum Tankdeckel). Keine Ahnung, auf was sich die angegebenen 19 l beziehen, weil lt. meiner Beoabachtung vom Einfüllstutzen bis zum oberen Rand mehr als 1,4 l passen. Ich werde das aber nochmal testen.

Interessanter ist, was die Restkilometeranzeige macht. Die Anzeige kam bei ihm bei 244 km und zeigte dann noch 71 km (deckt sich ungefähr mit meinen Beobachtungen). Bei 315 km war die Anzeige dann auf Null; zumindest die Anzeige rechnet also richtig. Allerdings war dann noch Sprit für 46 km drin bis zum endgültigen Aus! Legt man den erzielten Verbrauch von 5,65 l / 100 km zugrunde, dann waren da also noch 2,6 l im Tank bei Erreichen von "0 km" Restreichweite. 1 l wäre ja ok als Sicherheit, aber 2,6 l sind 65% über der angegebenen Reserve von 4 l. Ist ein bißchen reichlich, finde ich. Ich probier das dann selbst auch mal aus um sicher zu gehen und werde beim Händler mal hören, ob sich die Anzeige justieren läßt.

Manfred
Manfred (Mod S-RR, K1200/1300 S/R/GT)

Benutzeravatar
LAQRUD
Beiträge: 52
Registriert: 1. November 2002, 10:41
Wohnort: 70597 Stuttgart

päpstlicher als der Papst

#2 Beitrag von LAQRUD » 16. April 2005, 14:17

diese Praxis wird bei allen OEM angewandt. Kein Kunde soll bei 0Km Restreichweite liegenbleiben. Dies taucht dann nämlich in der Pannenstatistik als Liegenbleiber auf und löst auch bei den Fahrzeugherstellern intern größten Aktionismuss aus (speziell im Kfz-Bereich).
Also seid mal nicht päpstlicher als der Papst, schließlich geht auch mehr rein als die offiziellen 19Liter.
Gruß Frank

Benutzeravatar
Handi
Moderator
Beiträge: 4843
Registriert: 13. November 2002, 13:28
Mopped(s): S-RR 2012
Wohnort: Raum München

#3 Beitrag von Handi » 16. April 2005, 14:53

Ist mir schon klar, daß 0 km nicht automatisch gleichbedeutend ist mit 0 Liter. 1 l wäre ja auch ausreichend. Mir geht's nur etwas auf den Keks, wenn die Reservewarnung schon so früh kommt.

Manfred
Manfred (Mod S-RR, K1200/1300 S/R/GT)

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9807
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: päpstlicher als der Papst

#4 Beitrag von helmi123 » 16. April 2005, 16:13

Frank hat geschrieben:diese Praxis wird bei allen OEM angewandt. Kein Kunde soll bei 0Km Restreichweite liegenbleiben. Dies taucht dann nämlich in der Pannenstatistik als Liegenbleiber auf und löst auch bei den Fahrzeugherstellern intern größten Aktionismuss aus (speziell im Kfz-Bereich).
Also seid mal nicht päpstlicher als der Papst, schließlich geht auch mehr rein als die offiziellen 19Liter. bei uns heisst das dippfischeisser. :lol:
Gruß Frank
:lol:

micha0712
Beiträge: 3
Registriert: 21. Februar 2005, 08:32

#5 Beitrag von micha0712 » 18. April 2005, 07:13

sone leute die nix besseres zu tun als auf den mililiter genau die tankanzeige nachzurechnen waren mir in meiner zeit als bmw schrauber auch immer am liebsten. ich habe mein ding immer vollgetankt bin gefahren und wenn se leer war musste ich halt wieder nachtanken. GANZ EINFACH. warum kaufen sich manche leute nicht lieber ein motorrad von anderen herstellern wenn sie eh immer was zu meckern haben. jeder weiss doch das wenn ein neues modell von bmw kommt das man erst zwei jahre warten muss bis die alle kinderkrankheiten in den griff bekommen haben.

frankfurter
Beiträge: 18
Registriert: 28. März 2005, 13:09
Wohnort: Frankfurt am Main

#6 Beitrag von frankfurter » 18. April 2005, 09:49

bei mir geht die lampe bei 160 km an circa...na und ? dann tank ich halt als nächstes :-))

ende nordmende (über was ihr alles nachdenkt und ausrechnet )

:mrgreen:
Lieber in der Hölle dirigieren, als im Himmel singen !

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9807
Registriert: 7. November 2002, 12:59

#7 Beitrag von helmi123 » 18. April 2005, 10:57

[quote="frankfurter"]bei mir geht die lampe bei 160 km an circa...na und ? dann tank ich halt als nächstes :-))

ende nordmende (über was ihr alles nachdenkt und nachrechnet) na lass sie doch die bekommen das sowiso nicht auf die reihe ,bei den löchrigen tanks was da rumfährt ,die bohren ja schon löcher damit der sprit mehr sauerstoff erhält :lol:
:lol:

Benutzeravatar
Handi
Moderator
Beiträge: 4843
Registriert: 13. November 2002, 13:28
Mopped(s): S-RR 2012
Wohnort: Raum München

#8 Beitrag von Handi » 18. April 2005, 11:09

micha0712 hat geschrieben:ich habe mein ding immer vollgetankt bin gefahren und wenn se leer war musste ich halt wieder nachtanken
So Du eine Tankstelle findest! Es soll durchaus Gegenden und/oder Tageszeiten geben, wo das Angebot an offenen Tankstellen äußerst dürftig ist. Und da möchte ich schon ganz gerne wissen, wie weit ich im worst case noch komme. Das hat nix mit akademischen Überlegungen oder Selbstbefreidigung zu tun, sondern ganz einfach praktische Hintergründe. Leute, die immer nur Kreise um eine Tankstelle fahren, haben das Problem natürlich eher nicht.

Manfred
Manfred (Mod S-RR, K1200/1300 S/R/GT)

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9807
Registriert: 7. November 2002, 12:59

#9 Beitrag von helmi123 » 18. April 2005, 13:17

So Du eine Tankstelle findest! Es soll durchaus Gegenden und/oder Tageszeiten geben, wo das Angebot an offenen Tankstellen äußerst dürftig ist.. Leute, die immer nur Kreise um eine Tankstelle fahren, haben das Problem natürlich eher nicht.

Manfred Leute die nicht wissen was ihre Mühle an Sprit fasst sollten keine BMW S fahren. :lol: aber seis drum ,wen Du keine Tanke findest bist Du um jeden Liter froh der mehr im Tank ist als die Anzeige dir zeigt glaubs mir / selbst schon Ausprobiert allerdings bei der RS.

Manfred[/quote]
:lol:

Benutzeravatar
Claus_S
Beiträge: 147
Registriert: 3. Dezember 2004, 11:56
Mopped(s): 2 x K1300S, Panigale 1299S
Wohnort: Nürnberg-Land
Kontaktdaten:

#10 Beitrag von Claus_S » 18. April 2005, 17:44

aber seis drum ,wen Du keine Tanke findest bist Du um jeden Liter froh der mehr im Tank ist als die Anzeige dir zeigt glaubs mir / selbst schon Ausprobiert allerdings bei der RS.

Na ja, dann sind wir uns ja alle einig. Mir ging letztes Wochenende in der Oberpfalz auch der Saft beinahe aus: Plötzlich war da das gelbe Warndreieck: :arrow: 32Km.....
(War flott unterwegs, da hatte ich nur noch die Chance an der BAB zu tanken :( )
Frohen Bikergruß...

Claus.Sailer@team-sailer.de

Marco332i
Beiträge: 10
Registriert: 8. März 2005, 08:10
Wohnort: Herxheimweyher

#11 Beitrag von Marco332i » 18. April 2005, 19:40

Also Manfred, wenn ich als Händler einen solch pingeligen Kunden hätte, würde ich sofort zuschließen und den Tag frei machen :D

Was das Getriebe angeht: ich habe sie jetzt 3000 Km sehr "flott" und mit vielen Gangwechseln gefahren. Das Getriebe wird immer besser )obwohl ich vorher schon nichts zu meckern hatte...).

Den Kupplungsdefekt, von dem mal geschrieben wurde, führe ich auf vermutlich falsches Öl zurück (nichtfreigegebenes Teilsynthetisches oder synthetisches Öl).
Die schönste Verbindung zwischen 2 Punkten ist die Kurve!!!

micha0712
Beiträge: 3
Registriert: 21. Februar 2005, 08:32

#12 Beitrag von micha0712 » 18. April 2005, 21:10

ich möchte natürlich keinen persönlich angreifen. aber aus meiner erfahrung(zehn jahre bmw schrauber im raum salzgitter) weiss ich das die meisten die erwartungen an einer bmw einfach zu hoch ansetzen.wir haben oft genug motorräder gewandelt wo der kunde ein nicht schaltbares getriebe bemängelt hat und ohne was zu reparieren und weiterverkauf hat der neue kunde das getriebe sogar noch gelobt.bei bmw sollte man eben keine wunder erwarten. das qualitätsmerkmal"made in germany" gilt doch schon lange nicht mehr.wenn es bei bmw nicht immer so viele garantie und rückruf arbeiten gegeben hätte wäre ich höchstwarscheinlich schon vor 8 jahren arbeitslos gewesen.

Benutzeravatar
Handi
Moderator
Beiträge: 4843
Registriert: 13. November 2002, 13:28
Mopped(s): S-RR 2012
Wohnort: Raum München

#13 Beitrag von Handi » 18. April 2005, 22:25

Marco332i hat geschrieben:Das Getriebe wird immer besser
Na, das ist doch super! Wenigstens ein S-Fahrer mit einem Getriebe, das in Ordnung ist. :roll:

Manfred
Manfred (Mod S-RR, K1200/1300 S/R/GT)

Benutzeravatar
Rheincowboy
Beiträge: 517
Registriert: 5. Dezember 2002, 11:52
Mopped(s): keine langweiligen BMWs mehr!
Wohnort: Düsseldorf

#14 Beitrag von Rheincowboy » 19. April 2005, 10:54

Die Streuung in der Genauigkeit der Tankanzeige ist anscheinend sehr groß, in der letzten Woche war ich mit einem S-Fahrer unterwegs, dessen Tankanzeige auf Reserve schaltete, blinkte und eine Restreichweite von 68 km angab. Da unser Ziel (mit Tankstelle) nur noch knapp 40 km entfernt war sind wir natürlich beruhigt weiter gefahren. Etwa 5 Kilometer vor der Tankstelle blieb seine Maschine stehen wegen Spritmangel, die Restreichweite wurde zu diesem Zeitpunkt mit 32 km angezeigt. Da meine noch genug Sprit hatte, konnte ich rasch einen kleinen Kanister von der nur noch 5 km entfernten Tanke holen. Schieben über 5 km wäre sicher nicht so lustig geworden.
Da ziehe ich meine ungenauere Tankuhr vor, die mir auch bei Restreichweite 0 km noch 30 bis 40 km ermöglicht.

Mein Getriebe ist über die bisher gefahrene Distanz von knapp 4000 km auch immer besser geworden. Natürlich habe ich bei niedrigen Drehzahlen in den ersten drei Gängen trotz aller Sensibilität beim Schalten deutliche Schaltgeräusche. Bei Drehzahlen oberhalb von 6-7000 Umdrehungen sind die aber komplett verschwunden und das Getriebe fühlt sich butterweich an. Für BMW eigentlich ein sehr gutes Getriebe, tut mir leid, daß ihr zum Teil doch ernstere Probleme damit habt.

Ich habe in den letzten Jahren meist Motorräder ohne Hauptständer gefahren (Ausnahme LT und GS) und komme mit dem Seitenständer gut klar, allerdings ist das vorsichtige und umsichtige Abstellen auf den Seitenständern bei mir inzwischen fest einprogrammiert. Den immer noch fehlerhaften Hauptständer lehne ich genauso ab wie die problematischen Koffer. Kann also leider eure Klagen in diesem Bereich nur bedauern.

Beklagen tue ich dagegen die zum Teil sehr minderwertigen verbauten Schrauben und die immer noch nicht optimale Motorsteuerung. Allerdings wird es wohl in den nächsten Tagen in neues Betriebsystem (Version 4 ) zum Update geben, schauen wir mal!

Wünsche allen nicht so glücklichen S'lern baldige Nachbesserung und trotzdem viel Freude.

Gruss Jochen

Benutzeravatar
Thomas
Beiträge: 995
Registriert: 6. November 2002, 21:32
Mopped(s): S1000XR
Wohnort: 24146 Kiel

#15 Beitrag von Thomas » 19. April 2005, 11:08

Wieviel Liter passten in den leergefahrenen Tank?

Wie wechselt ihr die Reifen ohne Hauptständer, wenn ein reiner Reifenhändler angefahren wird, der keine spezielle Aufbockvorrichtung hat? Wie gehen die mit den gelb lackierten Felgen um? Fragen über Fragen!!!
Thomas
Rückwärts verstehen und vorwärts leben!

Benutzeravatar
Rheincowboy
Beiträge: 517
Registriert: 5. Dezember 2002, 11:52
Mopped(s): keine langweiligen BMWs mehr!
Wohnort: Düsseldorf

#16 Beitrag von Rheincowboy » 19. April 2005, 11:14

...mit dem üblichen langsamen Betankungsverfahren 5 Liter aus dem Kanister plus 15,1 Liter an der Säule! Die angegeben 19 Liter sind das Volumen mit der Luftreserve und je nach Geduld beim tanken kann noch ein Liter oder sogar mehr rein gequetscht werden.

Gruss Jochen

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9807
Registriert: 7. November 2002, 12:59

#17 Beitrag von helmi123 » 19. April 2005, 19:20

Thomas hat geschrieben:Wieviel Liter passten in den leergefahrenen Tank?

Wie wechselt ihr die Reifen ohne Hauptständer, wenn ein reiner Reifenhändler angefahren wird, der keine spezielle Aufbockvorrichtung hat? Wie gehen die mit den gelb lackierten Felgen um? Fragen über Fragen!!!
Thomas



Thomas, sag mal Lesen tust Du das was ich schreibe schon gell, aber Verstehen nicht ,nein also noch mal ,zum Reifen wechsel, man nehme einen BESENstiehl und führe ihn durch das offen 45mm Loch Unterstutze ihn auf der Gegenüberligenden seite mittels einen Hebers aber so das sich bei Aus gebauten Rad die Maschine und der BESEN stiel die Waage hält. :lol:
:lol:

Benutzeravatar
Handi
Moderator
Beiträge: 4843
Registriert: 13. November 2002, 13:28
Mopped(s): S-RR 2012
Wohnort: Raum München

#18 Beitrag von Handi » 19. April 2005, 19:32

helmi hat geschrieben:so das sich bei Aus gebauten Rad die Maschine und der BESEN stiel die Waage hält. :lol:
Dann erzähl mir doch mal, wie Du mit Deiner Besenstil-Methode überhaupt das Hinterrad ausbaust, wenn die Maschine (ohne Hauptständer) auf genau diesem Hinter- (und dem Vorder-)Rad steht sowie auf dem Seitenständer?? :roll: . Da geht nämlich gar nix ohne entsprechenden Spezialständer, der die Befestigungsseite (Schrauben) des Hinterrads frei läßt. Ganz abgesehen davon daß ich stark bezweifle, ob ein einfacher Besenstil das Gewicht überhaupt aushält.

Aber das mag jeder für sich entscheiden, worauf er sich fernab von BMW-Werkstätten einläßt. Ich bleibe da lieber unabhängig. Der Hauptständer tut mir nicht weh und das bischen zusätzliches Werkzeug auch nicht.

Manfred
Manfred (Mod S-RR, K1200/1300 S/R/GT)

Benutzeravatar
OlliK
Beiträge: 117
Registriert: 14. Juli 2004, 19:44
Wohnort: Remscheid
Kontaktdaten:

#19 Beitrag von OlliK » 19. April 2005, 21:46

@Helmi: Nix für ungut aber bei deiner Methode legt man die K besser direkt behutsam auf die Seite dann ist der Schaden geringer.
OLLI
Jedem das seine.

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9807
Registriert: 7. November 2002, 12:59

#20 Beitrag von helmi123 » 20. April 2005, 08:58

Servus, na seht ihr geht doch, man muss sich nur Gedanken machen ,um eine lösung zu finden. :lol:
:lol:

frankfurter
Beiträge: 18
Registriert: 28. März 2005, 13:09
Wohnort: Frankfurt am Main

rad ausbauen ???

#21 Beitrag von frankfurter » 20. April 2005, 13:23

hab in 25 jahren motorradfahren noch kein rad ausgebaut :-))))

muss man das???

:lol:
Lieber in der Hölle dirigieren, als im Himmel singen !

Benutzeravatar
Thomas
Beiträge: 995
Registriert: 6. November 2002, 21:32
Mopped(s): S1000XR
Wohnort: 24146 Kiel

#22 Beitrag von Thomas » 20. April 2005, 15:27

Und wie siehts mit dem Ölstand und dem Luftdruck aus?
Sowas kenn ich eigentlich nur von HD-Fahrern. Die tauschen intern auch immer händeringend die Adressen der verbleibenden Tankstellen mit Bedienung.
Dabei fällt mir ein: Es ist immer wieder besonders traurig zu beobachten, wenn die Frau vor dem Manne verstirbt und mit ihr 90% der Alltagstauglichkeit.
Einem derartig verlorenen K-S Witwer bleibt zumindest noch der finale Dreh am Seil.
Rückwärts verstehen und vorwärts leben!

Benutzeravatar
Karl-Heinz (UL)
Beiträge: 266
Registriert: 1. November 2002, 10:01
Wohnort: Dornstadt (bei Ulm)

#23 Beitrag von Karl-Heinz (UL) » 20. April 2005, 17:01

Thomas hat geschrieben: Einem derartig verlorenen K-S Witwer bleibt zumindest noch der finale Dreh am Seil.
Falls die Frau das Wissen um den gewöhnlichen Aufbewahrungsort des Zündschlüssels nicht mit ins Grab genommen hat. :wink:

Benutzeravatar
Bergeleo
Beiträge: 15
Registriert: 9. Februar 2005, 20:27
Mopped(s): K 1200 S
Wohnort: Büchten
Kontaktdaten:

#24 Beitrag von Bergeleo » 20. April 2005, 19:30

Hallo Thomas,

habe meien M1 nach 2190 Km beim :D wechsel lassen, gelbe felge wurde mit Kunstoffaufnamen und zusätzlichen Lappen gespannt,alles i.O :) :)
Gruß Achim


Leistung ist durch nichts zu ersetzen,außer
durch Hubraum

Benutzeravatar
Handi
Moderator
Beiträge: 4843
Registriert: 13. November 2002, 13:28
Mopped(s): S-RR 2012
Wohnort: Raum München

#25 Beitrag von Handi » 23. April 2005, 13:16

Rheincowboy hat geschrieben:die Restreichweite wurde zu diesem Zeitpunkt mit 32 km angezeigt
Die Restreichenweitenanzeige wird offensichtlich nicht zyklisch aktualisiert, wie ich das von Autos kenne. Zumindest mein A3 machte das. Da wurde immer der Verbrauch der letzten 10 kmm sowie der aktuelle Tankhinhalt zugrunde gelegt für die Restreichweitenberechnung. Kann also ganz schön ins Auge gehen, wenn man zuerst recht touristisch unterwegs ist und es dann bei angezeigter Reserve eilig hat.

Die 19 l Tankinhalt bis zum unteren Rand des Stutzens kann ich übrigens bestätigen. Hab die Kiste heute leer gefahren und konnte exakt 19 l tanken. Beruhigt mich schon mal, daß sich die Angabe nicht auf den randvollen Tank bezieht. Bei der RS war es nämlich so, wenn ich mich recht erinnere.

Manfred
Manfred (Mod S-RR, K1200/1300 S/R/GT)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste