Kupplung

Alles, was mit der Technik der F650 Serie zu tun hat
Antworten
Nachricht
Autor
inliner_2003
Beiträge: 6
Registriert: 17. April 2015, 08:54

Kupplung

#1 Beitrag von inliner_2003 » 29. Juli 2015, 19:38

Bei 120 wenn man dann schnell Gas gibt ,Dreht der Motor hoch und nimmt das Gas nicht richtig an . Ich meine das er durchrutscht kann das die Kupplung sein

Benutzeravatar
bmw peter
Beiträge: 2957
Registriert: 11. Januar 2003, 21:13
Mopped(s): R1100S
Wohnort: 31139 Hildesheim

Re: Kupplung

#2 Beitrag von bmw peter » 29. Juli 2015, 19:40

Kann die Kupplung sein, wieviel Km hat die drauf ?

Kann aber auch das falsche Öl sein.
BMW PETER BMW R1100S EZ2005

inliner_2003
Beiträge: 6
Registriert: 17. April 2015, 08:54

Re: Kupplung

#3 Beitrag von inliner_2003 » 29. Juli 2015, 20:59

bmw peter hat geschrieben:Kann die Kupplung sein, wieviel Km hat die drauf ?

Kann aber auch das falsche Öl sein.
65000

inliner_2003
Beiträge: 6
Registriert: 17. April 2015, 08:54

Re: Kupplung

#4 Beitrag von inliner_2003 » 29. Juli 2015, 21:01

10 w 40

Benutzeravatar
bmw peter
Beiträge: 2957
Registriert: 11. Januar 2003, 21:13
Mopped(s): R1100S
Wohnort: 31139 Hildesheim

Re: Kupplung

#5 Beitrag von bmw peter » 30. Juli 2015, 09:05

Hallo,
die Kupplung kann bei 65000 am Ende sein, kann aber auch über 100000 halten.
Kommt z.B. auf den Einsatz an, wie Geländefahrten oder oft schleifen lassen.

Ob die Kupplung schleift kannst du Testen:
Dazu das Vorderrad vor die Garagenwand stellen,
3. oder 4. Gang einlegen,
Vorderradbremse ziehen,
gut Gasgeben,
Kupplung kommen lassen,
dann sollte der Motor abwürgen.

Bei deinem Öl solltest du auf die Spezifikation Jaso MA achten und nicht höher als SH
4T-Motorrad-Öl API SG / Jaso MA SAE 10 W-40

BMW sagt dazu:

Werkseitig sind bei der BMW F 650 CS keine synthetischen Motoröle (teil-und vollsynthetisch, oftmals auch Leichtlauföl genannt) freigegeben.
Einzige Ausnahme ist das Castrol GPS. Diesesteilsynthetische Öl wurdevon uns speziell für unsere Fahrzeuge mit Nasskupplung (F 650 GS, F 650CS, K 1200 S, K 1200 R) (F 650, F 650 ST, F 650 GS etc.)* getestet und freigegeben. Generell sollten Sieauch immer darauf achten, dass die API-Klassifikation des gewünschten
Öls nicht höher als SH ist. Öle mit höheren Klassifikationen (z.B. SJ,SL) beinhalten spezielle Reibungsminderer die unter Umständen zu Problemen mit der Kupplung (z.B. Kupplungsrutschen) führen können.
Wir empfehlen, die BMW F 650 CS mit einem mineralische Motoröl der Viskosität SAE 15 W - 40 oder auch SAE 15 W - 50 zu betreiben. Bei Verwendung dünnerer Öle (z.B. SAE 5 W XX, SAE 10 W - XX) kann es ebenfalls zum Rutschen der Kupplung kommen. Bei dickeren Ölen, wie zum Beispiel SAE 20 W XX, trennt die Kupplung unter Umständen nicht mehr vollständig.

Mit besten Grüßen aus München
BMW Motorrad Direct
BMW PETER BMW R1100S EZ2005

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 906
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: Kupplung

#6 Beitrag von farbschema » 30. Juli 2015, 19:30

bmw peter hat geschrieben: Dazu das Vorderrad vor die Garagenwand stellen,
3. oder 4. Gang einlegen,
Vorderradbremse ziehen,
gut Gasgeben,
Kupplung kommen lassen,
dann sollte der Motor abwürgen.

Bei deinem Öl solltest du auf die Spezifikation Jaso MA achten und nicht höher als SH
4T-Motorrad-Öl API SG / Jaso MA SAE 10 W-40
Ohne hier die Erfahrung in Frage stellen zu wollen: Das klingt gefährlich und nicht empfehlenswert.

Besser ist es: Bei Auffahrt auf die Autobahn die Gänge 3 - 4 - 5 - 6 mit warmem Motor jeweils mit Vollgas mit knapp an den
roten Bereich zu drehen und zügig durchzuschalten. Dabei darf im nächst höheren Gang kein (auch kein kurzes) Rutschgefühl entstehen.
Rutschgefühl: Drehzahlmesser geht kurzfristig hoch - wie wenn beim Auto auf Schnee die Räder kurz durchdrehen.

Ein erstes Indiz für Verschleiß ist manchmal auch ein weicher Schaltübergang wenn man hart schaltet (dabei natürlich immer Gas weg). Bei einer guten Kupplung geht der nächste Gang dann eher zackig rein und der Vortrieb geht auch so weiter, ohne Gummigefühl.

Eine langweiligere Methode ist im 4. Gang bei 60 durchzubeschleunigen, dabei darf nichts rutschen. Das Gleiche dann nochmal im größten Gang.

Wie geschrieben ist es oft das Öl, welches zu gut REibung vermindert. In jedem Fall immer ein freigegebenes Motorradöl nehmen, kein PKW-Öl. Besonders bei Kupplungen die in Motoröl laufen. Motorradöl hat i.d.R. spezielle Zusätze die Kupplungsrutschen vermindern sollen.

Bei 65.000 und Kurzstrecke oder höherer / nicht idealer Belastung kann die Kupplung durchaus fertig sein, dass wäre jetzt nicht
extrem ungewöhnlich bei einer kleineren Maschine wie der 650er. Das heisst nicht, dass das Teil auch 150.000 km halten könnte, wenn die Parameter entsprechend günstig sind ...
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 906
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: Kupplung

#7 Beitrag von farbschema » 30. Juli 2015, 19:39

farbschema hat geschrieben:
Ohne hier die Erfahrung in Frage stellen zu wollen: Das klingt gefährlich und nicht empfehlenswert.

Besser ist es: Bei Auffahrt auf die Autobahn die Gänge 3 - 4 - 5 - 6 mit warmem Motor jeweils mit Vollgas mit knapp an den
roten Bereich zu drehen und zügig durchzuschalten. Dabei darf im nächst höheren Gang kein (auch kein kurzes) Rutschgefühl entstehen.
Rutschgefühl: Drehzahlmesser geht kurzfristig hoch - wie wenn beim Auto auf Schnee die Räder kurz durchdrehen.
Habe es nochmal durchgelesen ;-)

Okay, das klingt auch nicht ganz ungefährlich - daher besser: nur im Rahmen der eigenen Möglichkeiten / des Verkehrs
beschleunigen und auf Rutschen achten. Rutschen ist dann gegeben, wenn das Drehmoment des Motors das der
Kupplung übersteigt. Meistens: großer Gang mittlerer bis oberer Drehzahlbereich sowie nach schnellem Hochschalten am roten Bereich mit anschließendem Vollgas.

(Die Methode ala "geht Abwürgen bei Vollgas...??!" geht extrem auf die Kupplung und funktioniert meiner Meinung nach insbesondere
bei völlig fertiger Kupplung. Bei anfangendem Rutschen würde ich das so nicht testen wollen.)

Bei geringem Rutschen kann die Kupplung noch für ein "paar" ruhige Kilometer gut sein. Sorry für den doppelten Post.
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
hixtert
Moderator
Beiträge: 2922
Registriert: 10. Februar 2007, 16:32
Mopped(s): BMW, BMW, Triumph
Wohnort: Ober-Ramstadt/Odenwald

Re: Kupplung

#8 Beitrag von hixtert » 30. Juli 2015, 20:15

farbschema hat geschrieben:Ohne hier die Erfahrung in Frage stellen zu wollen: Das klingt gefährlich und nicht empfehlenswert. ...
Das ist genau der Test, der sich in der Praxis bewährt hat. Wenn die Kupplung gesund ist, wird sie den Test überstehen. Wenn's rutscht, dann ist sie am Ende und muss "unter's Messer"-
Grüße
Reinhard
Unser WIKI

Alle 11 Minuten ein frisches Bier.http://www.brexel.org/icns/prost.gif Ich barshippe jetzt!

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 906
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: Kupplung

#9 Beitrag von farbschema » 31. Juli 2015, 18:07

hixtert hat geschrieben: Das ist genau der Test, der sich in der Praxis bewährt hat.

Wenn die Kupplung gesund ist, wird sie den Test überstehen.
Wenn's rutscht, dann ist sie am Ende und muss "unter's Messer"-
Sicher. Als Werkstatt würde ich dieses als Gewinnmaximierer mitunter genauso so tun. Es reibt ordentlich Belag runter und bringt so Kundenbörseund Werkstattkasse enger zusammen. Um so üppiger die Belohnung, wenn es der Stift mit dem
Test übertrieben hat: Ja, Ihre Kupplung - lieber Herr Kunde - hat es leider hinter sich.

Als Privatmann denke ich, dass der gesunde Menschenverstand auch ohne diesen extremen zusätzlichen Verschleiß in der Lage ist, den Zustand seiner Kupplung über die Monate hinreichend zu beurteilen. Etwas Sachverstand und einen ab und an flotten Fahrstil vorausgesetzt. :lol:
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
hixtert
Moderator
Beiträge: 2922
Registriert: 10. Februar 2007, 16:32
Mopped(s): BMW, BMW, Triumph
Wohnort: Ober-Ramstadt/Odenwald

Re: Kupplung

#10 Beitrag von hixtert » 31. Juli 2015, 20:35

Du sollt nicht den Stift die Kupplung schinden lassen, sondern zuhause selber testen und nur auf zwei Möglichkeiten achten:
1.Motor wird schnell abgewürgt = Kupplung i.O.
oder
2. Motor wird nicht sofort abgewürgt = Kupplung rutscht.

Im ersten Fall wird die Kupplung nur wenige Sekunden belastet, im zweiten Fall ist es egal.
Grüße
Reinhard
Unser WIKI

Alle 11 Minuten ein frisches Bier.http://www.brexel.org/icns/prost.gif Ich barshippe jetzt!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste