Ich habe zu kurze Arme oder schlechte Augen ?

Alles über das Fahren, Schieben, Parken, Aufbocken, Abbocken, Hinlegen, Aufrichten...
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Dieter Siever
Moderator
Beiträge: 5403
Registriert: 3. März 2003, 23:41
Mopped(s): K1200LT 99 und 04, Hornet
Wohnort: 28197 Bremen
Kontaktdaten:

Ich habe zu kurze Arme oder schlechte Augen ?

#1 Beitrag von Dieter Siever » 5. Oktober 2006, 19:50

Hi Leute,

ich gehe bei unserem Durchschnittsalter mal davon aus, dass ich nicht der einzige bin der langsam Probleme bekommt zu erkennen wie schnell ich fahre da ich den Tachostand mehr erahne als erkenne.
Wenn ich nun eine Lesebrille auf die Augen setze kann ich die Instrumente wieder topp sehen und auch meine Navi ist wieder mit Karte erkennbar aber ich kann in den Spiegeln nichts mehr sehen weil die Siegel auf gleicher Höhe wie die Instrumente sind. Ich brauche die Brille nur zum vergrößern der Buchstaben also zum Lesen

Wie macht Ihr anderen Halblinden das den so?


Dieter
Grüße Dieter - Mod: K1200LT, Admi: Wiki
http://wiki.bmw-bike-forum.info/images/ ... T-Logo.jpg
1. LT, Bordellrot 1990
2. LT, Elektric-orange-met. 2005

Satzzeichen retten Leben! Komm wir essen Opa! Komm, wir essen, Opa!

Benutzeravatar
fliewatüt
Beiträge: 625
Registriert: 1. August 2003, 11:28
Mopped(s): nix mehr BMW
Wohnort: D-BY-96358 KC + D-BW-88400 BC
Kontaktdaten:

#2 Beitrag von fliewatüt » 5. Oktober 2006, 20:14

Aaalso

ich habe da zwei ganz einfach Tipps
- nimm meine Sozia mit - weil (rechtzeitig :roll: ) folgende Ansagen kommen:

*du fährst schon wieder xy zu schnell
*mußt du jeden Deppen hinterher jagen
*hier ist achzig
*ich glaube, die stoppen hier

Tipp Nr. 2

einfach den alten Tacho einbauen, und schon klappt das wieder mit der Speedkontrolle
- jetzt noch 'ne Sprachausgabe - und gut is

Gruß Peter

Tipp Nr. 3: Die Navi einfach mittels Ram-Mount am Lenker befestigen - und schon kannst du mit der Nase die Karte verschieben

PS: Sind wohl doch mehr als zwei Tipps geworden :wink:

Na - einer fällt mir noch ein:
Einfach eine Brille mit Variogläsern (gibt es auch in Fensterglas plus deine Sehstärke für die Nähe), und schon kannst du durch leichten Kopfschwenk die Erkennbarkeit deutlich erhöhen
LT, EZ04.01, I-ABS, 2xWilbers 09.04hi+01.05vo
- Brisk-Optima seit 06.10.05
HI-ME880=15,8+14,5kkm Avon=7,1[8,5] BT20=13,2>AVON
VO-ME880=19,7+10,6kkm Avon=7,1 BT20=13,2>AVON
1. BKV-Defekt - 32900km-30.04.05
LastDrive am 22.10.2010 mit 67011 beendet

Benutzeravatar
Hosemin
Beiträge: 329
Registriert: 10. Mai 2003, 14:11
Mopped(s): R1200RT
Wohnort: 69214 Eppelheim

#3 Beitrag von Hosemin » 5. Oktober 2006, 20:29

Hallo Dieter!
Mir erging es genau so. Was mich eigentlich nicht so arg störte ist das schlechte Ablesen des Tachometers oder des BC, vielmehr das Erkennen und Nachfahren einer eingegebenen Route an meinem Garmin fiel mir schwer. :cry:
Deshalb habe ich seit diesem Jahr eine Gleitsichtbrille. Oben für die Ferne und unten zum lesen. Kann ich nur empfehlen. :idea:

Also da kann ich Peter nur zustimmen. :)
Grüße aus der Kurpfalz Rudolf

R 1150RT, piemontrot met./ EZ. 10/04./15.000km.
Garmin GPS: N49 23.667 E8 37.602

mendez
Beiträge: 50
Registriert: 17. September 2006, 23:51
Wohnort: Dülmen

#4 Beitrag von mendez » 5. Oktober 2006, 21:31

Hallo Altersblinde,

mein Optiker hatte vor einiger Zeit einen Supertipp für uns.

Anstatt Gleitsicht- oder Fern- und Lesebrille mal was ganz Ausgefallenes: Eine Brille, die einen ganz bestimmten Bereich abdeckt.

Beispiel: Meine Frau und ich benötigen Lesebrillen und Fernbrillen. Für die Arbeit am Computer haben wir jetzt eine Brille, die von (geschätzten) 20cm bis zu ca. 100cm scharf abbildet.

Wir sind total begeistert von dieser (auch preiswerten) Lösung und fragen uns, warum noch kein anderer Optiker in der Vergangenheit darauf gekommen ist.

Für Dich, so Du keine Fernbrille brauchst, sicher die beste Lösung. Weiterer Vorteil: Wegen der niedrigen Dioptrienzahl sind die Gläser extrem günstig und man kann immer Sonderangebote nutzen.
Als Gestell würde sich eine Art "Halbbrille" anbieten.

Guten Durchblick
Michael :lol:

Benutzeravatar
Dieter Siever
Moderator
Beiträge: 5403
Registriert: 3. März 2003, 23:41
Mopped(s): K1200LT 99 und 04, Hornet
Wohnort: 28197 Bremen
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von Dieter Siever » 6. Oktober 2006, 00:09

Hi Leute,

erstmal Danke für die Tipps. Ich habe natürlich eine Lesebrille und auch eine Computerbrille mir entsprechend berechnetem Lesesabstand. Selbst für die Arbeit habe ich eine speziele Brille mit Leseteil oben und unten sowie Fensterglas in der Mitte. Da hat mein Opiker genau das gemacht was erforderlich war.
Nur beim Moppetfahren habe ich noch das Problem. Das eigendlich üble ist bei der Lesebrille der unbewuste Blick in den Spiegel. Normalerweise kann ich sagen was hinter mir los ist ohne bewust in die Spiegel zu schauen. Mit der Lesebrille ist das verschwunden weil der unbewuste Blick in den Spiegel unscharf ist. Ich möchte auch nicht ständig mit dem Kopf wackeln um den richtigen Brillenbereich vor die Augen zu bekommen.
Vielleicht muss ich mich auch damit abfinden älter und blinder zu werden.

Dieter
Grüße Dieter - Mod: K1200LT, Admi: Wiki
http://wiki.bmw-bike-forum.info/images/ ... T-Logo.jpg
1. LT, Bordellrot 1990
2. LT, Elektric-orange-met. 2005

Satzzeichen retten Leben! Komm wir essen Opa! Komm, wir essen, Opa!

mendez
Beiträge: 50
Registriert: 17. September 2006, 23:51
Wohnort: Dülmen

#6 Beitrag von mendez » 6. Oktober 2006, 08:16

Hallo,

und ich dachte, die "Computerbrille" wäre ein Geheimtipp :oops: !

Bei uns auf dem platten Land jedenfalls ist das Innovation pur.

Grüsse
Michael

Benutzeravatar
Hosemin
Beiträge: 329
Registriert: 10. Mai 2003, 14:11
Mopped(s): R1200RT
Wohnort: 69214 Eppelheim

#7 Beitrag von Hosemin » 6. Oktober 2006, 09:53

mendez hat geschrieben:......und ich dachte, die "Computerbrille" wäre ein Geheimtipp :oops: !
...neeee is leider kein Geheimtipp mehr :cry: . Deckt bei mir den Bereich von 20cm bis 80cm ab. :wink:
Grüße aus der Kurpfalz Rudolf

R 1150RT, piemontrot met./ EZ. 10/04./15.000km.
Garmin GPS: N49 23.667 E8 37.602

mendez
Beiträge: 50
Registriert: 17. September 2006, 23:51
Wohnort: Dülmen

#8 Beitrag von mendez » 6. Oktober 2006, 10:22

Hallo,

uns jedenfalls hat sowas in unserer bisherigen Brillen-Karriere noch nie ein Optiker angeboten ... warum auch ... Gleitsichtgläser sind doch viel teurer!!!

Es gibt doch diese Vergrösserungsdings (?) für die Heckscheibe beim Bully (weiss nicht wies heisst). Sowas auf die Instrumente geklebt und wir alle können wieder ohne Brille gucken :lol: !

Grüsse
Michael

Benutzeravatar
Orli
Beiträge: 68
Registriert: 8. Mai 2003, 17:03
Wohnort: 3037 Herrenschwanden (Bern), Schweiz

#9 Beitrag von Orli » 6. Oktober 2006, 12:27

Hallo Dieter,

habe irgendwo gelesen, dass BMW einen Helm am entwickeln ist, dem ein „Haed-Up Display“ eingebaut wird. Das ist sicher DIE Lösung für Dich. Es gilt nur noch in Erfahrung zu bringen, wann der Helm marktreif sein wird und dies wiederum kann bekanntlich schwierig werden… :?

Gruss Orli
LT 04.2005, Light Gelb, km 20'000, Sitzheizung, TomTom-Rider, Baehr K1200LT

Benutzeravatar
Michael Helbing
Beiträge: 40
Registriert: 31. März 2006, 11:17
Wohnort: 99986 Oberdorla / Thüringen
Kontaktdaten:

#10 Beitrag von Michael Helbing » 6. Oktober 2006, 14:48

Hallo Dieter,
sei nicht so hart zu Dir. Du wirst nicht älter sondern reifer, nicht blind sondern mit einer bestimmten Reife sieht man durch manche Dinge hindurch. :P
Einen richtigen Tip hab ich als ständiger Weitsichtiger auch nicht für Dich.

Michael
Suzuki GSXF 600, Triumph Trophy 1200,
BMW k 1200 lt
UH-MH3, titansilber, 03.02.2004, 41500 km, 5,9L, DWA, Metzler Marathon ME 880, hohe Scheibe, 4 Zusatzleuchten über 2 Autoswitch, Sprechanlage mit Funk

Benutzeravatar
Anjami56
Beiträge: 223
Registriert: 21. Juli 2004, 00:35
Wohnort: 66280 Sulzbach

#11 Beitrag von Anjami56 » 6. Oktober 2006, 23:25

Hallo Dieter,

das habe ich zu spät entdeckt, habe mir jetzt auch eine Gleitsichtbrille zugelegt.

vielleicht ist das eine Lösung:

http://www.bikeradd.de/

(gefunden im Pan European-Forum)

P.S.: obwohl, ich fahre zu 90 Prozent mit offenem Visier. :D
mit den besten Grüßen

Michael

Benutzeravatar
bmwbademen
Beiträge: 363
Registriert: 29. Juni 2004, 21:14
Wohnort: 34582 Borken-Hessen
Kontaktdaten:

#12 Beitrag von bmwbademen » 7. Oktober 2006, 10:36

Anjami56 hat geschrieben:http://www.bikeradd.de/

(gefunden im Pan European-Forum)

P.S.: obwohl, ich fahre zu 90 Prozent mit offenem Visier. :D
Banause :lol: Das kann man auch auf K1200RS lesen.
Gruß aus Borken
Detlef Plein
http://www.motorradreifen-borken.de

Hayabusa
Beiträge: 27
Registriert: 2. Juni 2014, 13:27

Re: Ich habe zu kurze Arme oder schlechte Augen ?

#13 Beitrag von Hayabusa » 4. Juni 2014, 09:53

Dieter Siever hat geschrieben:Hi Leute,

ich gehe bei unserem Durchschnittsalter mal davon aus, dass ich nicht der einzige bin der langsam Probleme bekommt zu erkennen wie schnell ich fahre da ich den Tachostand mehr erahne als erkenne.
Wenn ich nun eine Lesebrille auf die Augen setze kann ich die Instrumente wieder topp sehen und auch meine Navi ist wieder mit Karte erkennbar aber ich kann in den Spiegeln nichts mehr sehen weil die Siegel auf gleicher Höhe wie die Instrumente sind. Ich brauche die Brille nur zum vergrößern der Buchstaben also zum Lesen

Wie macht Ihr anderen Halblinden das den so?


Dieter

Sorry das ich den alten Schinken wieder ausgrabe, aber ich denke das Deine Augen nun wieder "gut" sind. Denn je älter man wird, geht es dann in die andere Richtung und das was früher schlecht war ist heute "fast" gut und was früher gut war ist heute schlecht. Und irgendwann kommt man an den Schnittpunkt wo dann für Kurze Zeit alles wieder gut ist... lach.

Ne aber ehrlich habe mich über diesen Post köstlich amüsiert. Am besten fand ich die Tips vom Autor "fliewatüt"!!!

Ich dachte er beschreibt meine Sozia :lol: . Zusätzlich kommen bei mir aber noch Prügelattacken hinzu, wenn ich auf die Kommentare nicht unverzüglich reagiere. Bringt auch nichts auf die Gefählichkeit hinzuweisen was passieren würde, wenn man den Fahrer bewusstlos schlägt :!: :shock:

Gruß

Hayabusa

Bartl
Beiträge: 288
Registriert: 28. August 2010, 18:03
Wohnort: Mittelfranken/Oberfranken

Re: Ich habe zu kurze Arme oder schlechte Augen ?

#14 Beitrag von Bartl » 5. Juni 2014, 12:20

Das mit den in den Helm einklebbaren Lesebrillen ist zwar schön, nützt aber i. d. R. nur bis zu zwei Jahren. Dann braucht man doch eine Gleitsichtbrille. Damit kämpfe ich nun auch schon mehr als 15 Jahre.
Meine Empfehlung: Eine gesonderte Gleitsichtbrille mit "billigen" Gläsern. Warum? Weil der Lesebereich nur sehr gering und auf die Mitte fixiert ist. Die Ränder außen sind dann eher im Weitsichtbereich. Somit ist Spiegel und Instrumente gleichzeitig einsehbar. Zudem eine in der Höhe relativ niedrige Brille verwenden. Nichts schlimmeres, als wenn der Helm etwas nach vorne rutscht (soll er ja nicht, aber das Polster lässt mit der Zeit doch etwas nach) und von oben auf die Brille, somit auf das Nasenbein drückt.
Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)
u. a. BMW R 1100 RT-Aprilia ETV Caponord-BMW K 1200 LT-Honda ST 1300 Pan European

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste