Fahrerrasten tiefer legen.

Alles was es an und um die LT zu schrauben gibt
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Klaus-BM
Beiträge: 17
Registriert: 2. Oktober 2012, 18:43
Mopped(s): BMW K1200LT BMW R100RT
Wohnort: 50171 Kerpen

Fahrerrasten tiefer legen.

#1 Beitrag von Klaus-BM » 5. Juli 2016, 21:22

Hallo zusammen,
grundsätzlich sitzt man auf der LT nicht schlecht....trotzdem kann man auch dies noch verbessern.
Vergangene Woche habe ich meiner LT die Rastenverlegung von Surburban:http://www.suburban-machinery.com/K1200LT.htm gegönnt. Gefunden habe ich den Tip auf der Seite von:http://www.schaefer-by.de/lt-aenderungen.htm.
Der Einbau der Rastenverlegung geht bequem innerhalb einer halben Stunde. Eine Einbauanleitung in Englisch ist auch dabei,kann eigentlich nix schief gehen! :wink:
Sooo, jetzt erstmal probesitzen.Doch,sehr schön,der Unterschied ist deutlich zu spüren.....aaaber der Bremshebel und Schalthebel sind nun für meine Vorstellung nicht mehr am richtigen Platz. Beide Bedienteile liegen jetzt logischerweise deutlich höher. Also muß das geändert werden. Beim Schalthebel geht dies relativ leicht in dem man das Gewindestück des Schaltgestänges einfach gegen ein längeres austauscht. In meinem Fall habe ich eine 6mm Schraube auf ziemlich genau 78mm Länge gekürzt,selbstverständlich würde auch eine 6mm Gewindestange gehen. :) Bei der angegebenen Länge können beide Kugeköpfe komplett eingeschraubt werden und es ergibt sich die Hebelstellung wie auf dem angehängten Bild.
Beim Bremshebel sieht das etwas anders aus. Dieser muß umgeschweißt werden. Da ich meinen eigenen Hebel nicht evtl. vermurksen wollte habe ich ein Gebrauchtteil bei Ebay erstanden. Für 25 Euro mit Versand gab es einen fast nicht verbogenen Hebel mit allen Anbauteilen. Zuerst habe ich am Hebel die neue Höhe markiert. Dann wurden die orig. Schweißstellen aufgetrennt so das man die Trittplatte abnehmen kann. Entsprechend der Markierung wurde der Hebel gekürzt. In der Trittplatte wurde ein kleiner Schltz notwendig um die Platte so tief wie möglich wieder auf dem Hebel anzubringen. Das ganze verschweißt und dann noch mit der Schleifscheibe etwas in Form gebracht, neuer Lack macht das Bremspedal dann auch wieder schön.
Auf den Bildern kann man das Ergebnis sehen für mich ist das so in Ordnung. Falls ich irgendwann mal das ganze rückbauen will geht dies problemlos da die Originalen Teile vorhanden sind. Die Rastenverlegung schränkt die Schräglagenfreiheit etwas ein dafür ist der Komfort noch mal gestiegen...und ich liiiiebe Komfort :D !
Zum Umbau kann noch folgendes Erwähnung finden:
- die Rastenbefestigungsplatten lassen sich ohne Abbau der Verkleidungsteile demontieren.
- am Schaltgestänge zuerst den unteren Kugelkopf abbauen-man kommt da etwas besser an den Sicherungssplint und kann dann die Platte leicht abnehmen.
Auf der Bremspedalseite muß der Geberzylinder nicht unbedingt abgeschraubt werden um den Bremshebel auszubauen.Die Befestigungsschraube vom Bremshebel beim Einbau wieder mit Flüssigschraubensicherrung versehen! Das Lüftungsspiel am Geberzylinder kann beim Einbau eines anderen Bremshebel neu einzustellen sein.
Ich hoffe das ich Euch mit dem Bericht nicht gelangweilt habe und vielleicht hilft es ja mal einem anderen beim Umbau.
LG.
Klaus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ich halte die globale Erwärmung für viel weniger gefährlich als die globale Verblödung (Lisa Fitz)

G-B
Beiträge: 37
Registriert: 18. Mai 2016, 13:03
Mopped(s): R1150GS

Re: Fahrerrasten tiefer legen.

#2 Beitrag von G-B » 6. Juli 2016, 12:44

Hi,

du willst aber schon noch irgendwie so etwas wie ne Kurve fahren, oder.

Ist zwar schon etwas her, aber die LT war in Serienzustand bzgl. Fussrasten eher ein "früh Kommer", sprich setzt schon bei "normal" flotter Kurvenfahrt auf.

Den Bremshebel finde ich deswegen auch noch bedenklich.
Denn die Rasten Klappen im Bedarf ein!!!!

Hast du da schon einen Test (Rasten, Bremshebelumbau kommt anscheinend noch) ?
Viele Grüße

Gerhard


Eine Kurve ist erst dann eine Kurve, wenn ich nicht so schnell fahren kann, wie ich darf!!

Benutzeravatar
Klaus-BM
Beiträge: 17
Registriert: 2. Oktober 2012, 18:43
Mopped(s): BMW K1200LT BMW R100RT
Wohnort: 50171 Kerpen

Re: Fahrerrasten tiefer legen.

#3 Beitrag von Klaus-BM » 6. Juli 2016, 16:11

Hallo Gerhard,
die Rasten können immer noch einklappen. Wie ich schon geschrieben habe verliert die LT etwas an Schräglagenfreiheit aber wirklich nicht viel. Das heißt wenn Dir das vorher schon zu wenig war käme der Umbau für dich nicht in Frage.
Beim Bremshebel hat sich die Situation gar nicht verändert. Der Hebel befindet sich immer noch in der gleichen Höhe wie vor dem Umbau,aber die Trittplatte sitzt jetzt tiefer auf dem Hebel. Dafür habe ich die vordere untere Seite des Bremspedals (die ja zuerst aufsetzt) etwas abgeändert. Bisher war ich einmal in der Eifel damit unterwegs und bin doch sehr zufrieden. Falls sich dies ändern sollte wäre der Rückbau innerhalb kürzester Zeit erledigt.

LG Klaus
Ich halte die globale Erwärmung für viel weniger gefährlich als die globale Verblödung (Lisa Fitz)

Carsten
Beiträge: 51
Registriert: 8. November 2011, 14:28

Re: Fahrerrasten tiefer legen.

#4 Beitrag von Carsten » 24. Juli 2016, 12:43

Ich habe die Verlängerung von Suburban-Machinery schon seit 2007 an meiner LT montiert, ich möchte den Komfort auch nicht mehr missen.

Obwohl ich zwei linke Hände habe, dauerte die Montage noch keine halbe Stunde.

Den Brems- und den Schalthebel habe ich aber nicht verändert, ich komme so auch gut klar.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast