240v an Bordsteckdose bzw. batterie

Fragen, Informationen und News zu allem was man an der LT nachrüsten und der Fahrer anziehen kann
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
chris1200lt
Beiträge: 117
Registriert: 24. August 2009, 20:21
Mopped(s): K1200lt, Mü, Bj05
Wohnort: Hamburg

240v an Bordsteckdose bzw. batterie

#1 Beitrag von chris1200lt » 14. Februar 2017, 10:04

Hallo Dieter, habe zum Geburtstag von meinen Freunden meine LT in Acryl gefräst bekommen (beleuchtet). Frage: Gibts eine Möglichkeit, die an Bord mitzunehmen und zu beleuchten, etwa über eine Steckervebindung zur Bordsteckdose, oder zieht die zu viel Strom. Ist ein handelsüblicher Stecker dran mit der Aufschrift 240v 1,0 Ampere. m.a.w. gibts eine einfache Wandlerverbindung von 240v auf 12v?

LG und Danke für deine stets kundigen Antworten! :) :)

Chris
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
chris1200lt
Beiträge: 117
Registriert: 24. August 2009, 20:21
Mopped(s): K1200lt, Mü, Bj05
Wohnort: Hamburg

Re: 240v an Bordsteckdose bzw. batterie

#2 Beitrag von chris1200lt » 14. Februar 2017, 11:38

Sorry, wollte eigentlich eine PN schicken. Frage gilt für alle! Danke!

Benutzeravatar
Chucky1978
Beiträge: 748
Registriert: 22. August 2013, 12:44
Mopped(s): K1200S
Wohnort: 54534 Wittlich
Kontaktdaten:

Re: 240v an Bordsteckdose bzw. batterie

#3 Beitrag von Chucky1978 » 14. Februar 2017, 16:29

Denke es ist selbstgemacht, also wird vermutlich nur ein Trafo dran sein, der von 230V auf 12V runterregelt.

Wenn der Spannungswandler im Bild selbst ist, geht es nur mit einem 12V auf 230V Wandler. Die ziehen meist so um die 400W also über 30Ampere. Was die ziehen bei nur einem kleinem Teil weiß ich nicht.

Da ich aber jetzt mal davon ausgehe das der Wandler in einem externen Trafo sitzen wird, würde ich sicherheitshalber diesen nochmal anschauen.. dort muss auch eine Spannung drauf stehen.
230V ist klar, aber meisten noch eine weitere wie 12v, 9V oder 5V usw.. Im Zweifel mit dem Multimeter einfach nachmessen.

bei 12V 1A könnte man direkt an die Bordsteckdose mit einem angebauten Stecker, bei anderen Spannungen ebenfalls nur mit
einem zusätzlichen Wandler, die dann aber bei so kleinen Spannungsdifferenzen sehr klein ausfallen.
Ein goldener Sattel macht einen Esel noch nicht zum Pferd

Gruß Ingo

Benutzeravatar
chris1200lt
Beiträge: 117
Registriert: 24. August 2009, 20:21
Mopped(s): K1200lt, Mü, Bj05
Wohnort: Hamburg

Re: 240v an Bordsteckdose bzw. batterie

#4 Beitrag von chris1200lt » 14. Februar 2017, 17:12

Danke!!

chris1200
Beiträge: 230
Registriert: 24. Juli 2008, 23:41
Mopped(s): K1200lt MÜ
Wohnort: München

Re: 240v an Bordsteckdose bzw. batterie

#5 Beitrag von chris1200 » 21. Februar 2017, 18:37

chris1200lt hat geschrieben:
14. Februar 2017, 10:04
Hallo Dieter, habe zum Geburtstag von meinen Freunden meine LT in Acryl gefräst bekommen (beleuchtet). Frage: Gibts eine Möglichkeit, die an Bord mitzunehmen und zu beleuchten, etwa über eine Steckervebindung zur Bordsteckdose, oder zieht die zu viel Strom. Ist ein handelsüblicher Stecker dran mit der Aufschrift 240v 1,0 Ampere. m.a.w. gibts eine einfache Wandlerverbindung von 240v auf 12v?

LG und Danke für deine stets kundigen Antworten! :) :)

Chris

was wird denn da als Lichtquelle verwendet? Muesste eigentlich unten am glas eben aufliegen. Da wuerde sich das Umruesten auf 12 Volt LED Strips anbieten, die kannst du dann sogar noch farblich schalten...........

Wo in aller Welt wills Du das Teil eigentlich anbringen?

Benutzeravatar
chris1200lt
Beiträge: 117
Registriert: 24. August 2009, 20:21
Mopped(s): K1200lt, Mü, Bj05
Wohnort: Hamburg

Re: 240v an Bordsteckdose bzw. batterie

#6 Beitrag von chris1200lt » 21. Februar 2017, 19:16

Hinten auf dem Topcase

Benutzeravatar
chris1200lt
Beiträge: 117
Registriert: 24. August 2009, 20:21
Mopped(s): K1200lt, Mü, Bj05
Wohnort: Hamburg

Re: 240v an Bordsteckdose bzw. batterie

#7 Beitrag von chris1200lt » 21. Februar 2017, 19:19

War ja nur eine fixe Idee von mir.. :)

Benutzeravatar
Gollum
Beiträge: 1280
Registriert: 27. August 2016, 10:31
Wohnort: ca. 15Km vom geographischen Mittelpunkt Baden-Württembergs wech!

Re: 240v an Bordsteckdose bzw. batterie

#8 Beitrag von Gollum » 21. Februar 2017, 21:09

Ich frage mich gerade warum er seine Freunde nicht fragt was da für eine Beleuchtung
verbaut wurde??? Ich könnte meinen Hintern drauf verwetten, ich glaube ich wette doch
lieber mit was anderem, daß in dem geschenkten Teil schon längst ein LED Stripe
verbaut wurde, schon allein wegen der Hitzeentwicklung gegenüber dem Acrylglas.
Das ist 100%ig nicht direkt mit 210 Volt betrieben, sondern mit einem Steckernetzteil,
daß von 210Volt auf 12 oder 5Volt runter transformiert und einen konstanten
Strom liefert! Das Netzteil muß nämlich für die LEDs geeignet sein sonst hat man
keine lange Freude daran! :wink:

So ein Schild wird schon gar nicht mehr anderst gemacht als wie mit LED Beleuchtung.
Und die ist entweder mit 5 Volt und USB Anschluß für den PC und 12Volt für den
KFZ Bereich oder sonstiges!

Ich hab selber schon solche Schilder hergestellt!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Uwe
R1100S, was gutes gibt man nicht her, ond älles onder 1100 Kubikzentimeter isch a Moppedle!
Bevor die Dummheit der Menschen endet, finde ich vielleicht das Ende des Universums! :wink:

Benutzeravatar
chris1200lt
Beiträge: 117
Registriert: 24. August 2009, 20:21
Mopped(s): K1200lt, Mü, Bj05
Wohnort: Hamburg

Re: 240v an Bordsteckdose bzw. batterie

#9 Beitrag von chris1200lt » 21. Februar 2017, 21:46

Heisst was? :)

Benutzeravatar
CDDIETER
Beiträge: 1539
Registriert: 5. Juli 2011, 19:10
Mopped(s): K1200LT 99 bordell rot
Wohnort: Herzogenrath

Re: 240v an Bordsteckdose bzw. batterie

#10 Beitrag von CDDIETER » 21. Februar 2017, 21:57

Hallo Chris,
Nimm das Schild mal aus der Holz Halterung raus und du wirst sehen welche Lichtquelle verbaut ist.
Gruß aus den "Holländischen Bergen"

CdDieter

Benutzeravatar
chris1200lt
Beiträge: 117
Registriert: 24. August 2009, 20:21
Mopped(s): K1200lt, Mü, Bj05
Wohnort: Hamburg

Re: 240v an Bordsteckdose bzw. batterie

#11 Beitrag von chris1200lt » 21. Februar 2017, 21:59

Ik. Danke. Guter Tipp :)

Benutzeravatar
Gollum
Beiträge: 1280
Registriert: 27. August 2016, 10:31
Wohnort: ca. 15Km vom geographischen Mittelpunkt Baden-Württembergs wech!

Re: 240v an Bordsteckdose bzw. batterie

#12 Beitrag von Gollum » 22. Februar 2017, 08:56

chris1200lt hat geschrieben:
21. Februar 2017, 21:46
Heisst was? :)
Das Du Dich mal besser mit Deinem Geschenk und der dahinter steckenden Technik
befassen solltest, oder Deine Freunde fragst wie das Geschenk zusammen gebaut
wurde bevor es einen Kurzen im System gibt!

Es ist keine Schande wenn man etwas nach fragt,
es ist nur eine Schande wenn man es nicht tut! :wink:
Gruß Uwe
R1100S, was gutes gibt man nicht her, ond älles onder 1100 Kubikzentimeter isch a Moppedle!
Bevor die Dummheit der Menschen endet, finde ich vielleicht das Ende des Universums! :wink:

Benutzeravatar
chris1200lt
Beiträge: 117
Registriert: 24. August 2009, 20:21
Mopped(s): K1200lt, Mü, Bj05
Wohnort: Hamburg

Re: 240v an Bordsteckdose bzw. batterie

#13 Beitrag von chris1200lt » 22. Februar 2017, 13:28

Danke! :)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast