METZELER

Alles rund um die Reifen: Tests, Kommentare
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Heinzn55
Beiträge: 104
Registriert: 16. Juli 2015, 19:05
Mopped(s): K100 Basic 83, K1200 Lt 2004
Wohnort: 57368 Lennestadt

Re: METZELER

#76 Beitrag von Heinzn55 » 26. April 2016, 16:42

Gottfried hat geschrieben:Vorne: 120/70 B17 58V TL BT 020
Hinten: 160/70 B17 79V TL BT 020
Danke für die schnelle Antwort
Gruß aus dem Sauerland

Benutzeravatar
zmen
Beiträge: 58
Registriert: 21. September 2008, 09:44
Mopped(s): BMW K 1200 BJ.99 mit Yatour
Wohnort: Essen

Re: METZELER

#77 Beitrag von zmen » 19. Mai 2016, 07:23

Hallo ich möchte auch meine Erfahrungen mit dem neuen Metzler kundtun, bin jetzt ca. 1800 km mit dem neuen Ultra gefahren. Auf Trockener Fahrbahn mindestens genauso gut wie der alte Marathon aber auf Nasser Straße eine Katastrophe rutscht beim Beschleunigen durch eiert in den Kurven von rechts nach links und selbst beim Anfahren dreht das Rad durch und ich fahre nicht anders als die letzten 30.000 km mit dem alten Metzler Marathon. Ach so und auch der Luftdruck stimmt.
Kann nur von dem Reifen abraten.

Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3573
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): K1200LT MÜ 06
Wohnort: Nürnberg | OÖ

Re: METZELER

#78 Beitrag von Gottfried » 19. Mai 2016, 09:53

zmen hat geschrieben:....aber auf Nasser Straße eine Katastrophe......Kann nur von dem Reifen abraten.
Danke für das Feedback.
Bleibt nur zu hoffen, dass es z. B. von einem Michelin PR 4 GT, Metzeler Z8 oder ähnlichen Reifen der neueren Generation, die wesentlich bessere Eigenschaften haben, eine Freigabe auch für die LT geben wird.

Ansonsten ist anscheinend die Auswahl mittlerweile auf einen einzigen Hersteller begrenzt. Keine schönen Aussichten :shock:
Gruß und gute Fahrt!

K1200LT*2001__K1200LT*2001__K1600GTL*2014__dzt. K1200LT*2006...

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4104
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: METZELER

#79 Beitrag von ChristianS » 19. Mai 2016, 14:50

Also einen weiteren Hersteller wüsste ich schon noch: Avon
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3573
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): K1200LT MÜ 06
Wohnort: Nürnberg | OÖ

Re: METZELER

#80 Beitrag von Gottfried » 19. Mai 2016, 15:34

ChristianS hat geschrieben:Also einen weiteren Hersteller wüsste ich schon noch: Avon
Christian, ist bekannt, aber dann lieber Metzeler. :wink:

Solange es BT 020 gibt, ist es ja kein Problem. Werde mir zur Sicherheit im Herbst eine Garnitur davon auf Lager legen.
Gruß und gute Fahrt!

K1200LT*2001__K1200LT*2001__K1600GTL*2014__dzt. K1200LT*2006...

Boxerfriedel
Beiträge: 199
Registriert: 23. Februar 2003, 21:18
Mopped(s): K 1200 LT (MÜ)
Wohnort: Freilassing

Re: METZELER

#81 Beitrag von Boxerfriedel » 22. Mai 2016, 18:11

Also ich kann mich der negativen Kritik des ME 888 in Bezug auf Nässeverhalten nicht anschließen. Habe das teil jetzt gut 3000 km gefahren und witterungsbedingt gerade in den letzten Wochen eigentlich nur auf nasse Fahrbahn. Für mich ist er deutlich im Grip über dem alten ME 880, der in meinen Augen, wie ich ja bereits geschrieben habe, vor alem in den letzten zwei Jahren einfach sch... war, wenn es nass wurde und wirklich bei der kleinsten Kleinigkeit weggerutschte ist. Im Trockenen lege die LT beim 888 wie beim 880er jederzeit ohnehin auf die Fußrasten.

Gruß Boxerfriedel

Benutzeravatar
zmen
Beiträge: 58
Registriert: 21. September 2008, 09:44
Mopped(s): BMW K 1200 BJ.99 mit Yatour
Wohnort: Essen

Re: METZELER

#82 Beitrag von zmen » 1. September 2016, 07:52

zmen hat geschrieben:Hallo ich möchte auch meine Erfahrungen mit dem neuen Metzler kundtun, bin jetzt ca. 1800 km mit dem neuen Ultra gefahren. Auf Trockener Fahrbahn mindestens genauso gut wie der alte Marathon aber auf Nasser Straße eine Katastrophe rutscht beim Beschleunigen durch eiert in den Kurven von rechts nach links und selbst beim Anfahren dreht das Rad durch und ich fahre nicht anders als die letzten 30.000 km mit dem alten Metzler Marathon. Ach so und auch der Luftdruck stimmt.
Kann nur von dem Reifen abraten.
So ich möchte meine Ergänzungen noch vervollständigen.
Ich habe im Mai den Hinterreifen bei meinem Reifenhändler Reklamiert der Reifen wurde dann nach Metzeler eingeschickt zur Untersuchung. An dem Reifen konnte laut Metzeler nicht festgestellt werden, der Reifen ist laut Metzeler einwandfrei. Mein Händler hat mir trotzdem einen neuen Metzeler aus einer anderen Produktionswoche gegeben. Mein Reifenhändler hat diese Info von Metzeler erhalten: wir haben Ihre Eindrücke an Metzeler weitergeleitet und dort um Vorab-Stellungnahme gebeten.
Grundsätzlich ist auch der ME888 für den US-Markt konzipiert und auf Laufleistung und weniger auf Nässehaftung ausgelegt.
Dass der ME888 aber so dramatisch schlechtere Nasswerte als der ME880 haben soll, ist uns und auch den Verantwortlichen von Metzeler nicht bekannt und auch nicht bei Tetsfahrten auffällig geworden.

Im August ging es dann nach Bayern und leider konnte ich den neuen Reifen dann auch wieder bei Regen ausprobieren, keine Besserung diesmal habe ich die LT beim Anfahren zum Rechtsabbiegen sogar auf die Seite gelegt.

Gestern sind die Metzeler runtergekommen und die Bridgestone drauf werde Berichten wie die sich bei Nässe anfühlen Ende des Monats geht es in den Westerwald.

Benutzeravatar
Elvis1967
Beiträge: 2547
Registriert: 11. Oktober 2005, 18:55
Mopped(s): K 1200 LT & R1200GS Adventure
Wohnort: Steinmauern

Re: METZELER

#83 Beitrag von Elvis1967 » 1. September 2016, 08:01

Wie schafft man es beim anfahren im nassen sich abzulegen? Fährst du mit Vollgas an oder hast du kein Gefühl in der rechten Hand? :shock:
Gruß Frank
----------------
K 1200 LT & R1200GS Adventure

Benutzeravatar
zmen
Beiträge: 58
Registriert: 21. September 2008, 09:44
Mopped(s): BMW K 1200 BJ.99 mit Yatour
Wohnort: Essen

Re: METZELER

#84 Beitrag von zmen » 1. September 2016, 09:13

Elvis1967 hat geschrieben:Wie schafft man es beim anfahren im nassen sich abzulegen? Fährst du mit Vollgas an oder hast du kein Gefühl in der rechten Hand? :shock:
Anscheined sind deine Fahrerfahrung nicht besonders groß! Aber ich beschreibe es dir gern, der Reifen rutscht auf nasser Fahrbahn (hat keinen Gripp) du bzw. ich stehe auf Regennasser Straße will abbiegen mit ausreichendem Gefühl und erfahrung, der Reifen rutscht und zack passiert.

Benutzeravatar
Elvis1967
Beiträge: 2547
Registriert: 11. Oktober 2005, 18:55
Mopped(s): K 1200 LT & R1200GS Adventure
Wohnort: Steinmauern

Re: METZELER

#85 Beitrag von Elvis1967 » 1. September 2016, 09:44

Ich habe mich beim abbiegen noch nicht hingeschmissen. Liegt wohl eher an deinem können. Ist mir weder bei der LT oder K1600 GT passiert.
Gruß Frank
----------------
K 1200 LT & R1200GS Adventure

Benutzeravatar
zmen
Beiträge: 58
Registriert: 21. September 2008, 09:44
Mopped(s): BMW K 1200 BJ.99 mit Yatour
Wohnort: Essen

Re: METZELER

#86 Beitrag von zmen » 1. September 2016, 09:50

Elvis1967 hat geschrieben:Ich habe mich beim abbiegen noch nicht hingeschmissen. Liegt wohl eher an deinem können. Ist mir weder bei der LT oder K1600 GT passiert.
Über können oder nicht können werde ich mit dir nicht Diskutieren und beende das hier auch. Du solltest dich nur mit unterstellungen zurückhalten, solche Kommentare braucht niemand.

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9764
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: METZELER

#87 Beitrag von helmi123 » 1. September 2016, 10:26

Elvis1967 hat geschrieben:Ich habe mich beim abbiegen noch nicht hingeschmissen. Liegt wohl eher an deinem können. Ist mir weder bei der LT oder K1600 GT passiert.
:D solange der Lenker in geradeaus steht ist das anrollen für Anfänger kein Problem.

Bei rechts /oder links Lenkereinschlag mus das Anroll :( Gewicht über die Reifenflanke in Bewegung umgesetzt werden, soll Heißen die H Radflanken bekommen einen erhöhten Druck, 8° Schräglage kommen auch noch dazu und bums liegt der Neuling im Gras
:lol:

Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3573
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): K1200LT MÜ 06
Wohnort: Nürnberg | OÖ

Re: METZELER

#88 Beitrag von Gottfried » 1. September 2016, 10:31

zmen hat geschrieben:....und ich fahre nicht anders als die letzten 30.000 km mit dem alten Metzler Marathon.
....von Fahranfänger kann man bei dieser KM Leistung wohl nicht mehr sprechen. :roll:
Gruß und gute Fahrt!

K1200LT*2001__K1200LT*2001__K1600GTL*2014__dzt. K1200LT*2006...

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9764
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: METZELER

#89 Beitrag von helmi123 » 1. September 2016, 10:43

:) Gottfried ,mag ja sein, es kann aber auch Öl oder Kühlwasser oder -oder auf Teeerdecke gewesen sein :roll:
:lol:

Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3573
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): K1200LT MÜ 06
Wohnort: Nürnberg | OÖ

Re: METZELER

#90 Beitrag von Gottfried » 1. September 2016, 11:22

Helmi,
kann gut möglich sein, dass den Sturz von "zmen" so etwas verursacht hat. In diesem Fall hält mMn kein Reifen dagegen. :wink: Weder BT noch ME

Davon ist aber vorerst nicht die Rede gewesen, der "zmen" hatte schon früher Probleme mit Metzeler Reifen, was von ihm ein paar Beiträge vorher erklärt wurde.
Gruß und gute Fahrt!

K1200LT*2001__K1200LT*2001__K1600GTL*2014__dzt. K1200LT*2006...

Benutzeravatar
Chesse
Beiträge: 250
Registriert: 15. August 2015, 15:38
Mopped(s): R65, R100S, K1200LT/06
Wohnort: Im hohen Norden (Bergen in Norwegen)

Re: METZELER

#91 Beitrag von Chesse » 1. September 2016, 12:29

Hallo alle zusammen.

Es ist mitlerweile eine ganze Menge geschieben worden über den Metzeler, und ich kann mich nicht erinnern jemals von einem dermassen umstrittenen Reifen gehört zu haben. Ich selber fahre meine LT ja erst seit August letzten Jahres, mir fehlt da vieleicht noch ein wenig Erfahrung. Im Herbst letzten Jahres habe ich den 888er hinten neu aufgezogen. Im Frühjar war dann er 880er Vorderreifen dran.

In diesem Sommer habe ich ca 1000km auf regennassen Strassen zurückgelegt. Im Solobetrieb und mit der besseren Hälfte hinten drauf. Bisher ist alles gut verlaufen, habe mich noch nicht hingelegt.

Ich habe Respekt vor nassen Strassen, weil man dann eben nicht unbedingt sieht ob sich Diesel, ausgelaufenes Kühlwasser oder anderer Dreck auf der Fahrbahn befindet. Es ist ja auch bekannt dass nasse Strassen dann besonders schmierig sind, wenn es nach längerer Trockenzeit zum ersten mal wieder regnet.

Aber selbst wenn man auf nassen Strassen mit dem Gas vorsichtig umgeht kanns einen schon mal weg reissen.
Gruß ch
Butenbremer
:arrow: R65, R100S mit RT Verkleidung und seit Sommer 2015 K1200LT/06

Benutzeravatar
Chesse
Beiträge: 250
Registriert: 15. August 2015, 15:38
Mopped(s): R65, R100S, K1200LT/06
Wohnort: Im hohen Norden (Bergen in Norwegen)

Re: METZELER

#92 Beitrag von Chesse » 1. September 2016, 12:35

Ach ja, noch was.
Im Frühjahr (noch mit dem abgefahrenen Vorderreifen) hatte ich an einem Sicherheitstraining unseres lokalen BMW Klubs teilgenommen. Natürlich wieder bei Regen.

Nun sind Vollbremsungen mit unserem Dickschiff ja kein grosses Thema - wegen ABS.
Aber ich war schon überrascht über den recht kurzen Bremsweg den man bei einer Geschwindigkeit von ca. 70km/h hat, auf regennasser Strasse. Auch mit nem ziemlich runtergefahrenen 880 auf dem Vorderrad.
Gruß ch
Butenbremer
:arrow: R65, R100S mit RT Verkleidung und seit Sommer 2015 K1200LT/06

Benutzeravatar
Dieter Siever
Moderator
Beiträge: 5403
Registriert: 3. März 2003, 23:41
Mopped(s): K1200LT 99 und 04, Hornet
Wohnort: 28197 Bremen
Kontaktdaten:

Re: METZELER

#93 Beitrag von Dieter Siever » 2. September 2016, 12:11

Chesse hat geschrieben:Es ist mitlerweile eine ganze Menge geschieben worden über den Metzeler, und ich kann mich nicht erinnern jemals von einem dermassen umstrittenen Reifen gehört zu haben.
Das ist der Punkt. Solche Kontroversen gab es über den BT nicht.

Dieter
Grüße Dieter - Mod: K1200LT, Admi: Wiki
http://wiki.bmw-bike-forum.info/images/ ... T-Logo.jpg
1. LT, Bordellrot 1990
2. LT, Elektric-orange-met. 2005

Satzzeichen retten Leben! Komm wir essen Opa! Komm, wir essen, Opa!

Benutzeravatar
zmen
Beiträge: 58
Registriert: 21. September 2008, 09:44
Mopped(s): BMW K 1200 BJ.99 mit Yatour
Wohnort: Essen

Re: METZELER

#94 Beitrag von zmen » 3. November 2016, 11:28

zmen hat geschrieben:So ich möchte meine Ergänzungen noch vervollständigen.
Ich habe im Mai den Hinterreifen bei meinem Reifenhändler Reklamiert der Reifen wurde dann nach Metzeler eingeschickt zur Untersuchung. An dem Reifen konnte laut Metzeler nicht festgestellt werden, der Reifen ist laut Metzeler einwandfrei. Mein Händler hat mir trotzdem einen neuen Metzeler aus einer anderen Produktionswoche gegeben. Mein Reifenhändler hat diese Info von Metzeler erhalten: wir haben Ihre Eindrücke an Metzeler weitergeleitet und dort um Vorab-Stellungnahme gebeten.
Grundsätzlich ist auch der ME888 für den US-Markt konzipiert und auf Laufleistung und weniger auf Nässehaftung ausgelegt.
Dass der ME888 aber so dramatisch schlechtere Nasswerte als der ME880 haben soll, ist uns und auch den Verantwortlichen von Metzeler nicht bekannt und auch nicht bei Tetsfahrten auffällig geworden.

Im August ging es dann nach Bayern und leider konnte ich den neuen Reifen dann auch wieder bei Regen ausprobieren, keine Besserung diesmal habe ich die LT beim Anfahren zum Rechtsabbiegen sogar auf die Seite gelegt.

Gestern sind die Metzeler runtergekommen und die Bridgestone drauf werde Berichten wie die sich bei Nässe anfühlen Ende des Monats geht es in den Westerwald.
Erst mal als Einleitung meine Ergänzung zum Beitrag nur für die Kollegen die auch Probleme mit dem Metzler haben und eine alternative suchen!
Konnte den Bridgestone vom 30.09 bis 03.10.2016 im Westerwald ausprobieren (wir hatten leider wieder Regen auf unserer Tour) ich bin aber trotzdem knapp 1000 km am dem WE gefahren, wovon die Hälfte mindestens im Regen war. Ich kann nur sagen für mich ist der Bridegstone jetzt erste Wahl auf der LT.

Tommy M
Beiträge: 1
Registriert: 9. März 2017, 15:43
Mopped(s): 1200 LT 06 1150RT 04
Wohnort: 59368 Werne

Re: METZELER

#95 Beitrag von Tommy M » 10. März 2017, 10:46

Hallo zusammen

Ich habe mir im Februar 2016 den Metzeler 888 auf meine 06 LT montieren lassen, hinten den Ultra.

Seitdem bin ich damit 17000km gefahren, davon 6000km seit Oktober.

Solange ich eine trockene, ungeflickte Strasse unter mir habe, fühle ich mich dabei Pudelwohl. Selbst bei Temperaturen um 0 Grad.
Auch Schräglagen bis zum Kratzen führen nicht zu Nervosität. Im September hatten wir in den Dolomiten etliche Pässe mit Dutzenden Kehren abgefahren, was wir sehr genossen haben.

Bei Nässe sieht die Sache anders aus. Bei Geradeausfahrt und Kurven bis ca 15´Grad ist alles gut. Darüberhinaus habe ich das Gefühl, auf Seife zu fahren.
Wenn ich also mal von einem Schauer überrascht werde, passe ich mein Fahrverhalten dem an, und basta.
Da wir für Urlaubsfahrten grössere Anfahrten mit dem Hänger absolvieren, können wir so eventuellen Regenfahrten aus dem Weg gehen.
Für Hausrunden bei "schlechtem" Wetter nehme ich meine 1150 RT. Die läuft auf Metzeler Roadtec Z8 auch bei Regen ziemlich Schmerzfrei.

Ich vermute, das Kurvenverhalten bei Nässe kommt auch vom hohen Gewicht der LT. Das hatte ich auch mit meiner Harley FLSTC.
Das bisschen Gummi, was die Verbindung zwischen Fahrzeug und Strasse herstellt, kann meiner Meinung nach die nötige Haftung bei Nässe nicht gewährleisten.
Aber da mir mein 888 Ultra bei meist trockenen Wetter so viel Fahrspaß bereitet, bleibe ich dabei.
Ich warte noch darauf, das es den Ultra auch als Vorderreifen gibt. Ich denke, noch maximal 2000km, dann ist der Wechsel fällig.

Um mein Fahrverhalten einschätzen zu können folgendes.
Laut Bordcomputer liegt meine Durchschnittsgeschwindigkeit zwischen 54 und 59 km/h. Der Verbrauch pendelt zwischen 4,8 und 5 Litern.
Ich bevorzuge kleine und mittlere, kurvige Landstrassen. Die finde ich nördlich im Münsterland, und südlich im Sauerland.
Autobahnfahrten habe ich so gut wie gar nicht. Hierbei steigt der Verbrauch auf 6-8 Liter.

Ich hoffe, ich kann mit dem Artikel einigen Fahrern eine Unterstützung bieten.

Allzeit eine sichere Fahrt und gutes Ankommen

Tommy

Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3573
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): K1200LT MÜ 06
Wohnort: Nürnberg | OÖ

Re: METZELER

#96 Beitrag von Gottfried » 11. März 2017, 13:32

Servus Tommy, willkommen im Forum.

Danke für Dein Feedback. Immer wieder faszinierend, welche KM mit einer Reifen Garnitur geschafft werden. Bei meiner 06er LT sind nach maximal 10tkm die Rillen bis auf 2mm runter.
OK zugegeben, fahre den BT o20 welcher bekannt ist für weniger KM, aber auf all den vorherigen Metzeler Garnituren war vorne bei ma. 8000km und hinten bei max. 12.000km Schluss.

Wünsch Dir weiterhin viel Spaß und gute Fahrt mit Deiner LT
Gruß und gute Fahrt!

K1200LT*2001__K1200LT*2001__K1600GTL*2014__dzt. K1200LT*2006...

sksturmgraz
Beiträge: 1
Registriert: 6. Juli 2016, 09:48

Re: METZELER

#97 Beitrag von sksturmgraz » 9. Mai 2017, 19:12

Hallo
Meine Erfahrung mit dem ME 888. Ich habe ca 10 000km mit dem BT zurückgelegt gute Haftung aber am Vorderreifen immer Stufenbildung. Da es jetzt endlich auch den Vorderreifen von ME 888 gibt habe ich vor 3 Wochen auf den ME 888 gewechselt. Erste Fahrten bei ca 10 Grad auf trockener Straße mit dem neuen Reifen waren sehr gefährlich, rutschte mir vorne und hinten weg. Nach ca 150 km besserte sich die Haftung auf trockener Straße. Bin jetzt am Wochenende das erste mal bei nasser Straße über die Berge gefahren die Temperatur war über 10 Grad eine reine Katastrophe. Wir sind teilweise in einer Gruppe gefahren mit zügiger Geschwindigkeit, der vor mir fahrende ist ohne jegliches Problem um die Kurfe gefahren und bei mir ist der Hinterreifen weggerutscht, ich konnte gerade noch einen Sturz vermeiden. Auch bei Asphaltübergängen hatte ich große Probleme. Ich habe die ME 888 nach 300 km wieder abmontiert nie wieder. Bei einem Anruf bei Metzler bekam ich die Auskunft " bei diesen Reifensegment darf man sich keinen großen grip erwarten".

Benutzeravatar
uelbich
Beiträge: 194
Registriert: 24. Februar 2003, 00:17
Mopped(s): K2LT (BJ99)
Wohnort: Nußloch (Baden)
Kontaktdaten:

Re: METZELER

#98 Beitrag von uelbich » 24. September 2017, 17:45

War eben in Schottland und habe dazu neue Metzeler Reifen montiert.

Hinten den 888.

Wir hatten viel Regen in Schottland - ist ja nix ungewöhliches dort :?

Nach ca. 3000 km mit dem 888 kann ich die teilweise extremen Beschreibungen des Fahrverhaltens nicht nachvollziehen.

Hatte schon bedenken was mich mit dem Reifen im Schottischen Regen erwartet.

Es war aber ganz normales fahren.

Kann keinen Unterschied zwischen dem alten 880 und dem neuen 888 feststellen.

Der 888 ist genauso gut / schlecht wie der 880 :shock:
Gruß Reiner
Moppedfahrer & Gälfiäßler (kmstand: >300.000).
Mitglied im 300.000er Club
http://www.uelbich.de

Benutzeravatar
Heinzn55
Beiträge: 104
Registriert: 16. Juli 2015, 19:05
Mopped(s): K100 Basic 83, K1200 Lt 2004
Wohnort: 57368 Lennestadt

Re: METZELER

#99 Beitrag von Heinzn55 » 26. September 2017, 18:28

Nabend zusammen,

Ich muss auch nochmal meinen Senf dazugeben.

Seit dem ich den Bridgestone fahre traue ich mich auch wieder auf nasser Straße zu fahren.

Meine Erfahrung: Metzler 880 oder 888 geht bei Nässe garnicht, alle anderen Erfahrungen kann ich nicht nachvollziehen.
Meine Kollegen die mit mir auf Tour fahren haben das erlebt und waren sehr erstaunt. Etwas Gas gegeben rutscht die Dicke weg, kurvenfahren bei Nässe..abenteuerlich.
Bei trockener Straße und etwas Temperatur ist der Reifen gut , keine Frage.

Auch wenn der Bt schneller verschleißt, Safety First und Spaß am fahren ist mir wichtig.

Ich persönlich kann nur jeden von Metzler dringends abraten, es sei den er wohnt in Dubai oder einem anderen Sonnenland.
Gruß aus dem Sauerland

Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3573
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): K1200LT MÜ 06
Wohnort: Nürnberg | OÖ

Re: METZELER

#100 Beitrag von Gottfried » 26. September 2017, 22:35

Hatte an meiner ersten LT nur Metzeler 880 und einige Garnituren verbraucht. Bei Nässe und Bitumenstreifen solala der Grip, aber trotzdem fahrbar.
Kann es wirklich sein, dass in den letzten Jahren dieser Reifen bzw. deren Gummimischung so "verschlimmbessert" wurde? :roll: Oder ist das Empfinden so unterschiedlich? Ich kenne einige LT'ler, die z.B. mit dem ME 888 durchaus zufrieden sind.

Keine Frage, bis auf die geringere KM Leistung und etwas mehr Sägezahnbildung ist der BT noch immer mein Favorit der letzten Jahre. Selbst meine Sozia merkt deutlich den veränderten Fahrstil mit diesem Reifen.
Trotzdem bin ich wirklich versucht, den ME wieder mal zu probieren, ob es so viel schlimmer geworden ist, wie man jetzt schon des öfteren liest. Allen voran den neueren ME 888 hätte ich gerne probiert. :roll:
Gruß und gute Fahrt!

K1200LT*2001__K1200LT*2001__K1600GTL*2014__dzt. K1200LT*2006...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste