EHKS zum xten

Alles, was mit der Technik (Motor, Fahrwerk, Bremsen, Verkleidung etc.) zu tun hat
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Günther Jockisch
Beiträge: 126
Registriert: 3. April 2004, 21:12
Mopped(s): K 1200 LT
Wohnort: Raum Würzburg

Re: EHKS zum xten

#26 Beitrag von Günther Jockisch » 15. September 2016, 14:37

Hallo Gottfried,
danke, auch diesen Beitrag hatte ich gelesen und meine Rundstecker und Anschlüsse kontrolliert, ohne Befund. Werde sie aber jetzt vorsorglich nochmals mit Kontaktspray einsprühen.

Hallo Dieter,
schön von Dir zu hören, dachte schon, die gute Seele des Forums ist in Urlaub :wink:
Bremsleuchten und Sicherungen habe ich kontrolliert, alles ok, Grundvoraussetzungen damit es überhaupt funktioniert (gemäß Deiner Liste) alle erfüllt. Habe sogar noch das grau-gelbe Kabel an Masse gelegt, damit er trotz gezogener Bremse arbeitet.

Mir ist aufgefallen, dass jetzt zusätzlich zu dem Blinken des Hauptständersymboles der Blitz im Multifunktionsdisplay leuchtet, also Bordnetzspannung zu gering oder Steuergerät defekt.

Dann habe ich den ausgebauten (alten) Motor mal direkt an 12 V gehängt, gibt keinen Mucks von sich. Daraufhin den neuen noch mal ausgebaut (weiß ja jetzt wie es geht :lol:) und mit 12 V geprüft, schnurrt wie ein Kätzchen.

Neuen Motor wieder eingebaut, EHKS angeschraubt, noch mal geprüft, Motorrad wird aufgebockt trotz des Blitzsymboles im Multifunktionsdisplay. Musste dann Motorrad aus Platzgründen rangieren und noch zwei mal aufbocken. Beim letzten Aufbocken war dann auch das Blitzsymbol weg und alles perfekt.

Morgen werde ich die Ständerschrauben nochmal rausdrehen und mit Loctide sichern und die restlichen Anbau- und Verkleidungsteile wieder befestigen.

Danke nochmals an alle für die konstruktive und unterstützende Hilfe im Tread.

Werde mich dann mal dran machen, die ganzen Erfahrungen für's Wiki zu verarbeiten und komprimiert nochmal darzustellen. Ggf. brauche ich da nochmal Deine Hilfe, Dieter.

btw; kann man die Fotos in den Beiträgen auch kleiner darstellen, manchmal ist ja bildfüllend gar nicht notwendig? Zumindest scheint die Auflösung kleiner 800xXXX darauf keinen Einfluß zu haben.
Gruß Günther

K1200LT Mü Schwarz, 2008, Xenon, DWA+Zentral, Bodenbeleuchtung,
Scheibe Z-Technik, Baehr Sprechanlage, BMW Navigator V, iceLink

Benutzeravatar
Chesse
Beiträge: 281
Registriert: 15. August 2015, 15:38
Mopped(s): R65, R100S, K1200LT/06
Wohnort: Im hohen Norden (Bergen in Norwegen)

Re: EHKS zum xten

#27 Beitrag von Chesse » 15. September 2016, 20:13

Hallo alle zusammen
Auch ich habe Eure konstruktiven und nuetzlichen Beitraege aufmerksam verfolgt, und denke dass es mir von Nutzn sein wird wenn ich im Herbst ueber den EHKS hermachen werde.
Werde dann darueber berichten wenns so welt ist.
Gruß ch
Butenbremer
:arrow: R65, R100S mit RT Verkleidung und seit Sommer 2015 K1200LT/06

chris1200
Beiträge: 230
Registriert: 24. Juli 2008, 23:41
Mopped(s): K1200lt MÜ
Wohnort: München

Re: EHKS zum xten

#28 Beitrag von chris1200 » 16. September 2016, 07:48

Günther Jockisch hat geschrieben:Hallo Gottfried,
danke, auch diesen Beitrag hatte ich gelesen und meine Rundstecker und Anschlüsse kontrolliert, ohne Befund. Werde sie aber jetzt vorsorglich nochmals mit Kontaktspray einsprühen.

Hallo Dieter,
schön von Dir zu hören, dachte schon, die gute Seele des Forums ist in Urlaub :wink:
Bremsleuchten und Sicherungen habe ich kontrolliert, alles ok, Grundvoraussetzungen damit es überhaupt funktioniert (gemäß Deiner Liste) alle erfüllt. Habe sogar noch das grau-gelbe Kabel an Masse gelegt, damit er trotz gezogener Bremse arbeitet.

Mir ist aufgefallen, dass jetzt zusätzlich zu dem Blinken des Hauptständersymboles der Blitz im Multifunktionsdisplay leuchtet, also Bordnetzspannung zu gering oder Steuergerät defekt.

Dann habe ich den ausgebauten (alten) Motor mal direkt an 12 V gehängt, gibt keinen Mucks von sich. Daraufhin den neuen noch mal ausgebaut (weiß ja jetzt wie es geht :lol:) und mit 12 V geprüft, schnurrt wie ein Kätzchen.

Neuen Motor wieder eingebaut, EHKS angeschraubt, noch mal geprüft, Motorrad wird aufgebockt trotz des Blitzsymboles im Multifunktionsdisplay. Musste dann Motorrad aus Platzgründen rangieren und noch zwei mal aufbocken. Beim letzten Aufbocken war dann auch das Blitzsymbol weg und alles perfekt.

Morgen werde ich die Ständerschrauben nochmal rausdrehen und mit Loctide sichern und die restlichen Anbau- und Verkleidungsteile wieder befestigen.

Danke nochmals an alle für die konstruktive und unterstützende Hilfe im Tread.

Werde mich dann mal dran machen, die ganzen Erfahrungen für's Wiki zu verarbeiten und komprimiert nochmal darzustellen. Ggf. brauche ich da nochmal Deine Hilfe, Dieter.

btw; kann man die Fotos in den Beiträgen auch kleiner darstellen, manchmal ist ja bildfüllend gar nicht notwendig? Zumindest scheint die Auflösung kleiner 800xXXX darauf keinen Einfluß zu haben.

Wenn du das nächste mal den Blitz hast, stecke mal dein ICE Link ab.

Benutzeravatar
Günther Jockisch
Beiträge: 126
Registriert: 3. April 2004, 21:12
Mopped(s): K 1200 LT
Wohnort: Raum Würzburg

Re: EHKS zum xten

#29 Beitrag von Günther Jockisch » 17. September 2016, 10:49

Hallo Chesse,
habe eine umfangreiche bebilderte Dokumentation der Einzelschritte erstellt, die ich auch noch ins Wiki stellen will.
Wenn Du sie vorher benötigst, schicke mir eine PIN mit Deiner eMail-Adresse, dann sende ich sie Dir vorab als pdf-Datei.

Hallo Chris,
was meinst Du mit "stecke mal Dein Ice-Link ab", da hängt z. Z. nichts dran oder meinst Du den Anschluss hinter dem Radio?
Gruß Günther

K1200LT Mü Schwarz, 2008, Xenon, DWA+Zentral, Bodenbeleuchtung,
Scheibe Z-Technik, Baehr Sprechanlage, BMW Navigator V, iceLink

Benutzeravatar
Norbert_CH
Beiträge: 27
Registriert: 25. März 2011, 13:26
Mopped(s): K1200LT MÜ 07
Wohnort: Küssnacht (CH)

Re: EHKS zum xten

#30 Beitrag von Norbert_CH » 19. September 2016, 09:47

Günther Jockisch hat geschrieben:Hallo Gottfried,
danke, auch diesen Beitrag hatte ich gelesen und meine Rundstecker und Anschlüsse kontrolliert, ohne Befund. Werde sie aber jetzt vorsorglich nochmals mit Kontaktspray einsprühen.

Hallo Dieter,
schön von Dir zu hören, dachte schon, die gute Seele des Forums ist in Urlaub :wink:
Bremsleuchten und Sicherungen habe ich kontrolliert, alles ok, Grundvoraussetzungen damit es überhaupt funktioniert (gemäß Deiner Liste) alle erfüllt. Habe sogar noch das grau-gelbe Kabel an Masse gelegt, damit er trotz gezogener Bremse arbeitet.

Mir ist aufgefallen, dass jetzt zusätzlich zu dem Blinken des Hauptständersymboles der Blitz im Multifunktionsdisplay leuchtet, also Bordnetzspannung zu gering oder Steuergerät defekt.

Dann habe ich den ausgebauten (alten) Motor mal direkt an 12 V gehängt, gibt keinen Mucks von sich. Daraufhin den neuen noch mal ausgebaut (weiß ja jetzt wie es geht :lol:) und mit 12 V geprüft, schnurrt wie ein Kätzchen.

Neuen Motor wieder eingebaut, EHKS angeschraubt, noch mal geprüft, Motorrad wird aufgebockt trotz des Blitzsymboles im Multifunktionsdisplay. Musste dann Motorrad aus Platzgründen rangieren und noch zwei mal aufbocken. Beim letzten Aufbocken war dann auch das Blitzsymbol weg und alles perfekt.

Morgen werde ich die Ständerschrauben nochmal rausdrehen und mit Loctide sichern und die restlichen Anbau- und Verkleidungsteile wieder befestigen.

Danke nochmals an alle für die konstruktive und unterstützende Hilfe im Tread.

Werde mich dann mal dran machen, die ganzen Erfahrungen für's Wiki zu verarbeiten und komprimiert nochmal darzustellen. Ggf. brauche ich da nochmal Deine Hilfe, Dieter.

btw; kann man die Fotos in den Beiträgen auch kleiner darstellen, manchmal ist ja bildfüllend gar nicht notwendig? Zumindest scheint die Auflösung kleiner 800xXXX darauf keinen Einfluß zu haben.
Hallo Günther,
ich wollte mich auch noch einmal als leidvoll Geprüfter zu diesem Thema melden.

1. Du hast bei ebay den JMT-Anlasser gekauft. Das ist vollkommen richtig, da dieser Anlasser (wie auch im WIKI beschrieben) ein Replacement für den "96921R" ist, der wiederum war ein Replacement für den "82851R". Hierbei handelt es sich um die Variante für 4-Takter!!!
Weiterhin ist dieser Motor, wie du ja selbst schon festgestellt hast, absolut baugleich mit dem original verbauten Motor. Das 10-Zahn-Zahrad ist ebenfalls identisch. Ergo: Alles gut!!!
Bei mir hebt dieser Motor die Fuhre mit Sozia und vollem Urlaubsgepäck (jenseits der 600kg, aber nur ein bisschen :D ) ohne Probleme.

2. Das von dir beschriebene Problem Blitzpfeil im Display:
Auch ich kenne das Verhalten, dass, wenn ein paar mal aufgebockt und wieder vom EHKS runtergenommen der Blitz weg war und es funktionierte alles normal. Dauerte aber nicht lange und der Pfeil kam wieder. Als Workaround habe ich herausgefunden, dass wenn der Pfeil da ist und der EHKS nicht will: Zündung aus, Zündung an und Selbstkontrolle durchlaufen und sofort der Taster für den EHKS betätigen. (Wenn es nicht funktioniert, einfach wiederholen!) Hat in acht von zehn Fällen funktioniert.

3. Die Ursache für das Problem bei mir:
Heckleuchte ausbauen und den schwarzen Stecker von der Heckleuchte zum Kabelbaum trennen. Ein Teil des Verbinders ist weiblich und der andere männlich. Hatte auf beiden Korrosionsbelag (grün-bläuliche Schicht). Auf dem männlichen Teil NICHT die Kontakte mit Schmirgelpapier reinigen, da sonst die Beschichtung zerstört wird und erneute Korrosion somit beschleunigt auftritt. Stattdessen mit WD40 satt einsprühen, einwirken lassen und mit Lappen die Kontakte reinigen.
Da weibliche Gegenstück ebenfalls mit WD40 fluten und wirken lassen. Anschliessend mit handelsüblichen Ohrenstäbchen reingehen und Kontakt für Kontakt reinigen. Funktioniert einwandfrei. Nach Reinigung beide Stecker nochmals prophylaxemässig mit WD40 einsprühen.

Die Federkontakte im Sockelfuss der Glühlampenfassungen hatten bei mir Abrieb und leichte Schleifspuren (Vibration durch normalen Fahrbetrieb nehme ich als Ursache an). Auch hier WD40 und die Ohrenstäbchen benutzen. Anschliessend habe ich aus Sicherheitgründen auch noch neue Glühlampen eingebaut. Auch hier die Lampensockel nochmals mit WD40 einsprühen.

Als letztes habe ich noch die Anschlusskontakte der Lampenfassungen (aussen wo die Kabel aufgesteckt sind) gereinigt und danach nochmals eingesprüht.

Alles wieder zusammenbauen und danach war bei mir Ruhe.

Vielleicht hilft es ja auch bei dir. Batterieunterspannung, Steuergerätdefekt sowie Grom-USB (Ersatz für den CD-Wechsler) wurden auch bei mir als potentielle Verursacher vermutet, aber häufig sind es schlicht und ergreifend auch kleine Dinge, die einem das Leben schwer machen können.
Gruss, Norbert
Mod: K1200LT, '07, sturmgrau-met.

chris1200
Beiträge: 230
Registriert: 24. Juli 2008, 23:41
Mopped(s): K1200lt MÜ
Wohnort: München

Re: EHKS zum xten

#31 Beitrag von chris1200 » 19. September 2016, 18:40

Günther Jockisch hat geschrieben:Hallo Chesse,
habe eine umfangreiche bebilderte Dokumentation der Einzelschritte erstellt, die ich auch noch ins Wiki stellen will.
Wenn Du sie vorher benötigst, schicke mir eine PIN mit Deiner eMail-Adresse, dann sende ich sie Dir vorab als pdf-Datei.

Hallo Chris,
was meinst Du mit "stecke mal Dein Ice-Link ab", da hängt z. Z. nichts dran oder meinst Du den Anschluss hinter dem Radio?
Hallo Günther,

ja, bei mir hatte das GROM (USB Modul) den Blitz verursacht . Das Grom ist bei mir allerdings am Wechselanschluss im rechten Seitenkoffer, daher war das abstecken recht easy.
Habe danach eine neue Firmware für das Grom bekommen, und siehe da, kein Blitz mehr aufgetaucht.

Benutzeravatar
Chesse
Beiträge: 281
Registriert: 15. August 2015, 15:38
Mopped(s): R65, R100S, K1200LT/06
Wohnort: Im hohen Norden (Bergen in Norwegen)

Re: EHKS zum xten

#32 Beitrag von Chesse » 19. September 2016, 18:46

Günther Jockisch hat geschrieben:Hallo Chesse,
habe eine umfangreiche bebilderte Dokumentation der Einzelschritte erstellt, die ich auch noch ins Wiki stellen will.
Wenn Du sie vorher benötigst, schicke mir eine PIN mit Deiner eMail-Adresse, dann sende ich sie Dir vorab als pdf-Datei.

Hallo Chris,
was meinst Du mit "stecke mal Dein Ice-Link ab", da hängt z. Z. nichts dran oder meinst Du den Anschluss hinter dem Radio?

Hallo Guenther
Herzlichen Dank, aber ich moechte die letztem schoene Tage hier im Norden noch ausnutzen bevor ich mich unters Mopped lege.
Ich habe diesen Thread hier mitverfolgt und hoffe dass ich ueber ausreichend Info verfuege. Ansonsten melde ch mich noch einmal. :D
Gruß ch
Butenbremer
:arrow: R65, R100S mit RT Verkleidung und seit Sommer 2015 K1200LT/06

Benutzeravatar
Chesse
Beiträge: 281
Registriert: 15. August 2015, 15:38
Mopped(s): R65, R100S, K1200LT/06
Wohnort: Im hohen Norden (Bergen in Norwegen)

Re: EHKS zum xten

#33 Beitrag von Chesse » 27. April 2017, 17:26

Hallo zusammen

Ich greife dieses alte Thema noch einmal auf. Es ist ja auch so aktuell wie immer :?

Ich habe mir für dieses Wochenende vorgenommen den EHKS auszubauen und zu überholen.
Wie Ihr auf dem Bild seht habe ich dazu das Mopped auf dem Hauptständer gestellt.

Soweit so gut, und in dem voran geschriebenen Schritten zu Ausbau sieht auch alles plausibel und einfach aus.

Nur . . . bei mir scheint es da eine kleine Herausvorderung zu geben, und das bevor ich überhaupt mit der Arbeit begonnen habe. Wie Ihr sehen könnt ist Schraube 1 am Hydraulikzylinder mit einer Niete und einer zusätzlichen Unterlegscheibe gesichert.
Für mich sieht die Sicherung auf jeden Fall wie eine Niete aus.
Meine Idee ist nun diese Niete mit nem Winkelschleifer abzutrennen, ohne dabei die Mutter zu beschädigen, und die Nieten dann beim späteren Zusammenbau durch eine Gewindeschraube zu ersetzen. Hierzu müsste ich dann ein Gewinde am Kopfende des Zylinders eindrehen.

Bevor ich jedoch mit der Arbeit anfange möchte ich mir bei Euch Rat holen. Hat das von Euch schon mal einer gemacht? Kennt sich jemand damit aus?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß ch
Butenbremer
:arrow: R65, R100S mit RT Verkleidung und seit Sommer 2015 K1200LT/06

Benutzeravatar
Chesse
Beiträge: 281
Registriert: 15. August 2015, 15:38
Mopped(s): R65, R100S, K1200LT/06
Wohnort: Im hohen Norden (Bergen in Norwegen)

Re: EHKS zum xten

#34 Beitrag von Chesse » 27. April 2017, 18:26

Eine Frage wollte ich noch hinterher schieben:
Gibt es noch eine andere Möglichkeit Schraube 1 zu lösen?
Gruß ch
Butenbremer
:arrow: R65, R100S mit RT Verkleidung und seit Sommer 2015 K1200LT/06

Benutzeravatar
Günther Jockisch
Beiträge: 126
Registriert: 3. April 2004, 21:12
Mopped(s): K 1200 LT
Wohnort: Raum Würzburg

Re: EHKS zum xten

#35 Beitrag von Günther Jockisch » 28. April 2017, 17:20

Hallo Chesse,
ich vermute, Du meinst die Schraube am Ende der Chromkolbenstange. Auch wenn im Wiki "EHKS Hauptständer K1200LT reparieren" steht: "Der Ständer fällt dann einfach runter" war das bei mir nicht so. Der ganze Ständer hing immer noch an der LT, wie es in meinem Wiki-Beitrag "EHKS-Motor austauschen" (Bild 5 +7) recht gut zu sehen ist. Für mein Vorhaben, den Motor auszutauschen, reichte das allerdings.

Ich würde mich nicht trauen, den Nietkopf, falls es einer ist, einfach mit dem Winkelschleifer abzuflexen und hoffe, dass jemand im Forum zu dieser Demontage noch etwas erhellendes beitragen kann.
Gruß Günther

K1200LT Mü Schwarz, 2008, Xenon, DWA+Zentral, Bodenbeleuchtung,
Scheibe Z-Technik, Baehr Sprechanlage, BMW Navigator V, iceLink

Benutzeravatar
Chesse
Beiträge: 281
Registriert: 15. August 2015, 15:38
Mopped(s): R65, R100S, K1200LT/06
Wohnort: Im hohen Norden (Bergen in Norwegen)

Re: EHKS zum xten

#36 Beitrag von Chesse » 28. April 2017, 17:38

Hallo Günther

richtig, es ist die Schraube am Ende der Chromkolbenstange. Habe mittlerweile herausgefunden dass es doch kein Nietkopf war, sondern nur die Mutter. Das Licht ging mir auf nachdem ich diese entsprechend gereinigt hatte. Nachdem ich die Mutter entspechend erwärmt hatte liess diese sich auch leicht abschrauben.

Nun liegt die Elektro-Hydraulikeinheit auf meiner Werkbank. Ich werde den el. Motor austauschen und auch das Hydrauliköl. Es kamen nur noch ca 80ml heraus. Im Wiki steht dass da ca 120ml reingehen. Da ist es nicht verwunderlich das der Hauptstände die Karre nur noch mit Mühe aufgebockt bekam.

Ich konnte in meinen Unterlagen und auch im Wiki keine Angaben zur Ölsorte finden. Was hasst Du verwendet?
Gruß ch
Butenbremer
:arrow: R65, R100S mit RT Verkleidung und seit Sommer 2015 K1200LT/06

Benutzeravatar
Günther Jockisch
Beiträge: 126
Registriert: 3. April 2004, 21:12
Mopped(s): K 1200 LT
Wohnort: Raum Würzburg

Re: EHKS zum xten

#37 Beitrag von Günther Jockisch » 28. April 2017, 18:36

Hallo Chesse,

ich habe ja nur den Motor und kein Öl gewechselt oder nachgefüllt.

Aber Dieter Siever schrieb mal auf diese Frage:
Dieter Siever hat geschrieben:
20. Juli 2009, 15:09
Hallo Heiko,

als Öl kann ein normales Hydrauliköl verwendet werden welches in jeder Hydraulikbude zu bekommen ist. Bremsflüssigkeit, welches auch ein Hydrauliköl ist sollte nicht verwendet werden weil es recht angriffslustig ist.

Zum wie Befüllen schau mal in unsere Wiki JKLICK

Dieter
Gruß Günther

K1200LT Mü Schwarz, 2008, Xenon, DWA+Zentral, Bodenbeleuchtung,
Scheibe Z-Technik, Baehr Sprechanlage, BMW Navigator V, iceLink

Benutzeravatar
Chesse
Beiträge: 281
Registriert: 15. August 2015, 15:38
Mopped(s): R65, R100S, K1200LT/06
Wohnort: Im hohen Norden (Bergen in Norwegen)

Re: EHKS zum xten

#38 Beitrag von Chesse » 28. April 2017, 22:12

Danke Günther
Ich glaube jetzt sollte ich weiter kommen. Habe noch nen Rest Gabelöl mit dem ich Hydraulikeinheit befüllen kann.
Gruß ch
Butenbremer
:arrow: R65, R100S mit RT Verkleidung und seit Sommer 2015 K1200LT/06

Benutzeravatar
Chesse
Beiträge: 281
Registriert: 15. August 2015, 15:38
Mopped(s): R65, R100S, K1200LT/06
Wohnort: Im hohen Norden (Bergen in Norwegen)

Re: EHKS zum xten

#39 Beitrag von Chesse » 29. April 2017, 13:27

So, ich habe die Hydraulikeinheit mit Hydrauliköl befüllt, und nicht mit Gabelöl wie ich oben noch geschrieben habe. Dabei habe ich sorgfältig darauf geachtet dass das System vollständig entfüftet wurde. Ich habe ca 120 - 130ml reinbekommen.
Den Elektromotor habe ich ausgetauscht und all - es wieder zusammengebaut.

Der Elektromotor läuft und die Hydraulikeinheit arbeitet, bockt die Maschine aber nicht vollständig auf, sondern macht schon auf dem halbe Wege schlapp. Habe den Versuch ein paar Mal wiederholt, immer das gleiche Ergebniss. Konnte ich das Mopped vorher noch mit Eigenhilfe aufbocken, jetzt plappt es überhaupt nicht mehr !!!

Ehrlich gesagt, ich bin RATLOS :? :? :?

Hat von den Experten jemand eine Idee woran das liegen kann?
Gruß ch
Butenbremer
:arrow: R65, R100S mit RT Verkleidung und seit Sommer 2015 K1200LT/06

Benutzeravatar
Chesse
Beiträge: 281
Registriert: 15. August 2015, 15:38
Mopped(s): R65, R100S, K1200LT/06
Wohnort: Im hohen Norden (Bergen in Norwegen)

Re: EHKS zum xten

#40 Beitrag von Chesse » 30. April 2017, 09:22

Ich fasse es nicht. Der Fehler lag tatsächlich am schlechten Kontakt in der Kavelverbindung zum Rücklicht.
Kontakte gereinigt und mit Q20 eingesprüht, zusammengebaut und das Mopped ohne Probleme auf den Hauptständer aufgebockt.

Problem gelöst :D :D :D
Gruß ch
Butenbremer
:arrow: R65, R100S mit RT Verkleidung und seit Sommer 2015 K1200LT/06

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste